CHOI Haartransplantation Methode

CHOI Haartransplantation Methode – schnelle Heilung und natürliches Ergebnis

Eine Haartransplantation ist für viele Menschen mit Haarausfall die einzige Möglichkeit, um wieder zu einem attraktiveren Aussehen und neuem Selbstbewusstsein zu gelangen. Die Methoden für die Haarverpflanzung werden immer weiter verbessert. Die CHOI Haartransplantation Methode ist eine neuartige Methode, die mit einer schnellen Heilung und einem natürlichen Ergebnis überzeugt. Die CHOI Methode eignet sich bei verschiedenen Formen von Haarausfall.

Die CHOI Haartransplantation Methode und ihre Geschichte

Die CHOI Methode basiert auf der FUE-Methode, doch läuft sie schonender ab und ermöglicht ein noch natürlicheres Ergebnis. Diese Methode wird auch als DHI-Methode (Direct Hair Implantation) bezeichnet. Die klassische FUE-Methode wurde in den 1990er Jahren entwickelt und hat sich seit den frühen 2000er Jahren in den meisten Haarkliniken etabliert.

Sie wird oft als Standardmethode angeboten. FUE ist die Abkürzung für Follicular Unit Extraction. Nachdem der Kopf rasiert wurde, erfolgt eine örtliche Betäubung des Spender- und Empfängerbereichs. Mit einer Hohlnadel werden aus dem Spenderbereich Grafts entnommen, die aus einem oder mehreren Haarfollikeln bestehen. Diese Grafts müssen, bevor sie transplantiert werden, in einer Nährlösung aufbewahrt werden. Im Empfängerbereich werden die Haarkanäle mit einer Nadel oder einem Skalpell geöffnet.

Anschließend werden die entnommenen Grafts transplantiert. Die FUE-Methode ist zwar schonend und bietet ein gutes Ergebnis, doch wurde sie inzwischen verbessert. Im Jahr 2010 entwickelte Konstantinos Giotis die DHI-Methode, die auch als CHOI-Methode bezeichnet wird. Diese Methode hat sich inzwischen bewährt und wird in verschiedenen Kliniken angeboten.

Die Haartransplantation mit der DHI-Methode

Entscheiden Sie sich für die CHOI Haartransplantation Methode, können Sie von einer schnellen Heilung und einem natürlichen Ergebnis profitieren. Diese Methode wird vorrangig angewendet, wenn nur kleine Bereiche mit Haaren aufgefüllt werden. Bevor die Entnahme der Haarfollikel erfolgen kann, muss der Kopf rasiert werden.

Eine komplette Rasur ist nur dann erforderlich, wenn größere Stellen aufzufüllen sind. Müssen nur kleine kahle Stellen aufgefüllt werden, beispielsweise ein zurückweichender Haaransatz oder Geheimratsecken, ist nur eine Rasur des Entnahmebereichs am Hinterkopf erforderlich. Der Spender- und der Empfängerbereich werden örtlich betäubt. Anschließend erfolgt die Entnahme der Haare mit einer Hohlnadel. Die entnommenen Haarfollikel werden kurzzeitig in einer Nährlösung aufbewahrt, bevor die Transplantation erfolgt.

Der gravierende Unterschied der CHOI Methode zur klassischen FUE Methode besteht darin, dass im Transplantationsbereich nicht die Kanäle für die Aufnahme der Haarfollikel separat geöffnet werden müssen. In nur einem Arbeitsschritt erfolgen die Öffnung der Kanäle und das Einsetzen der Haarfollikel mit dem CHOI-Implanter.

Die Haare werden in Wuchsrichtung und im entsprechenden Austrittswinkel eingesetzt. Da die Haarfollikel nur kurzfristig vom Körper getrennt sind und keine großen Öffnungen für die Aufnahme der Haarfollikel geschnitten werden müssen, überzeugt diese Methode mit einer hohen Anwuchsrate der Haare und mit einer schnellen Heilung.

Der Ablauf der CHOI Haartransplantation Methode

So wie es bei der Haartransplantation in der Türkei Standard ist, erfolgt vor dem Eingriff ein Gespräch mit dem Arzt. Der Arzt erläutert Ihnen die Vorgehensweise für den Eingriff und macht sich ein Bild von Ihrer Kopfhaut, Ihren Haaren und der Form des Haarausfalls. Er nimmt eine Blutuntersuchung vor und befragt Sie zu

  • Lebensgewohnheiten und Ernährung
  • Einnahme von Medikamenten
  • Unverträglichkeiten und Allergien
  • bekannten Erkrankungen.

Sie sollten sich vor der Haarverpflanzung gut ausruhen. Am nächsten Tag wird zuerst der Kopf rasiert, bevor die örtliche Betäubung und die eigentliche Haarverpflanzung erfolgen. Sie bekommen einen Kopfverband und können die Klinik wieder verlassen. Sie sollten sich am Tag der Haartransplantation schonen.

Zum Schlafen benutzen Sie ein Nackenkissen, das Sie in der Klinik erhalten. Das ist wichtig, damit Ihre Haare nicht mit dem Kopfkissen und der Bettwäsche in Berührung kommen. Zusätzlich benötigen Sie eine Einmalunterlage, damit die transplantierten Stellen nicht an der Bettwäsche ankleben und die Grafts nicht ausgerissen werden.

Bevor Sie am nächsten Tag wieder in die Heimat reisen können, erfolgt noch eine Untersuchung. Ist der Arzt mit dem Ergebnis zufrieden und fühlen Sie sich wohl, erhalten Sie noch einige Tipps für die künftige Pflege. Nun beginnt der Heilungsprozess. Ein Klinikaufenthalt ist nicht erforderlich. Lassen Sie die Haarverpflanzung mit der DHI-Methode in der Türkei vornehmen, ist kein Klinikaufenthalt erforderlich. Sie werden im Hotel untergebracht.

Anwendungsmöglichkeiten der CHOI Methode

Die Haartransplantation mit dem CHOI-Implanter eignet sich bei vielen Formen von Haarausfall. Ein typisches Anwendungsgebiet ist der erblich bedingte Haarausfall, der sich bei Männern mit einem zurückweichenden Haaransatz, Geheimratsecken und Glatze bemerkbar macht. Bei Frauen zeigt sich der erblich bedingte Haarausfall mit immer dünner und lichter werdendem Haar um den Mittelscheitel.

Auch hier kann diese Methode angewendet werden. Der diffuse Haarausfall, bei dem die Haare gleichmäßig auf dem gesamten Kopf ausfallen und der Männer und Frauen treffen kann, ist ein weiteres Anwendungsgebiet. Eine Haartransplantation kann bei Formen des diffusen Haarausfalls in Frage kommen, bei denen die Haare nicht wieder nachwachsen.

Auch beim kreisrunden Haarausfall, bei dem die Haare in scharf begrenzten Bereichen ausfallen, kann die CHOI Haartransplantation Methode genutzt werden. Beim mechanischen Haarausfall, bei dem die Haare an den Stellen, an denen sie mechanisch am stärksten beansprucht werden, ist diese Methode ebenfalls anwendbar. Zumeist müssen die Haare nur in kleinen Bereichen transplantiert werden. Die Methode kann auch für die Transplantation von Barthaaren und von Augenbrauen genutzt werden.

Anwendung bei größeren kahlen Stellen

Die Eigenhaarverpflanzung mit der DHI-Methode ist zeitaufwändiger als die klassische FUE-Methode. Daher kann nur eine begrenzte Anzahl an Grafts transplantiert werden. Müssen größere kahle Stellen aufgefüllt werden, müssen Sie die Hoffnung auf schönes neues Haar jedoch nicht aufgeben. Die DHI-Methode kann in mehreren Sitzungen erfolgen. Zwischen den Sitzungen sollten mehrere Monate Abstand liegen, da dann die Haare schon wieder nachgewachsen sind und das Ergebnis schon sichtbar ist.

Vorteile der Haarverpflanzung mit dem CHOI-Stift

Als Weiterentwicklung der Haartransplantation mit der FUE-Methode bietet die CHOI Haartransplantation Methode viele Vorteile:

  • weniger Rötungen, da keine großen Einstiche im Transplantationsbereich erforderlich sind
  • keine Narbenbildung, da die Kanäle im Transplantationsbereich nicht separat gestochen werden müssen und nur kleine Stiche notwendig sind
  • schnelle Heilung, da die Einstiche nur klein sind
  • geringe Krustenbildung im Transplantationsbereich
  • sehr hohe Anwuchsrate der Haare, mehr als 90 Prozent, da die zu transplantierenden Haare nicht lange vom Körper getrennt sind
  • natürliches Ergebnis und hohe Haardichte.

Die Rötungen und Krusten heilen zumeist innerhalb von zehn Tagen ab. Das endgültige Ergebnis der CHOI Methode ist spätestens nach einem Jahr sichtbar.

Kontakt

İstinye Üniversite Hospital
Süleyman Demirel Cd. No:1
34517 Esenyurt/İstanbul

+800 100 200 70

Jetzt Kontakt aufnehmen

Weitere Methoden