Ihr Haar fällt aus, die Nägel werden brüchig und Sie fühlen sich im Allgemeinen nicht mehr so wohl wie früher. Diese Symptome inklusive Haarausfall sind durch die Schilddrüsenunterfunktion möglich. Doch eine Selbstdiagnose bringt keinen Erfolg, denn nur ein Blutbild kann Aufschluss über in Problem mit der Schilddrüse geben. Wenn Sie unter unerklärlichem Haarschwund leiden, sollten Sie zugunsten Ihrer ästhetischen Ausstrahlung und Ihrer Gesundheit nicht lange mit dem Besuch beim Facharzt warten. Sobald Sie behandelt werden, hört der Haarverlust auf und Sie können sich zum Beispiel für eine Haartransplantation entscheiden.

Warum es zu Haarausfall durch eine Schilddrüsenunterfunktion kommt

Die Schilddrüse regelt viele Funktionen in Ihrem Körper. Wenn Sie unter einer Unter- oder Überfunktion leiden, wirkt sich dieses hormonelle Ungleichgewicht auf Ihren Haarwuchs und auf Ihr Allgemeinbefinden aus. Bei einer Schilddrüsenunterfunktion werden weniger Hormone als vom Körper benötigt produziert. Das hat zur Folge, dass sich Ihr Stoffwechsel verlangsamt und Durchblutungsstörungen nicht unüblich sind. Eine schlecht durchblutete Kopfhaut leitet deutlich weniger wichtige Vitalstoffe an die Haarfollikel, so dass diese unter einer Mangelerscheinung leiden und an Energie verlieren.

Haarverlust durch eine Schilddrüsenunterfunktion ist keine Seltenheit und geht im Regelfall mit zusätzlichen Symptomen einher. Erst im fortgeschrittenen Stadium können Sie ein Problem mit der Schilddrüse erkennen, doch dann ist es bereits zur Kahlköpfigkeit und anderen Problemen im physischen und psychischen Spektrum bekommen. Ihr Haar benötigt ein hormonelles Gleichgewicht und eine gute Durchblutung für das Wachstum. Sind diese Funktionen gestört, tritt in Folge Haarausfall bis hin zur Glatzenbildung am gesamten Kopf auf.

Die Ursachenforschung – ist es die Schilddrüse?

Hier kann Ihnen nur ein Arzt weiterhelfen. Eine Untersuchung der Schilddrüsenfunktion bringt Aufschluss und lässt erkennen, ob Ihr Haar durch eine Unterfunktion des lebenswichtigen und Ihren Stoffwechsel ankurbelnden Organs ausfällt. Eine Schilddrüsenunterfunktion ist medikamentös behandelbar, so dass auch der Haarverlust durch die Schilddrüsenunterfunktionnicht dauerhaft sein muss. Je früher Sie die Hormonstörung diagnostizieren lassen, umso positiver ist das Ergebnis auch für Ihren Haarwuchs. Sind die Follikel bereits ausgefallen, kann auf nun kahlen Kopfhautstellen kein neues Haar nachwachsen.

Im fortgeschrittenen Stadium einer Unterfunktion der Schilddrüse äußern sich Begleiterscheinungen wie Müdigkeit, Depressionen oder auch eine Verlangsamung Ihrer Reflexe. Wenn Sie diese Symptome im Zusammenhang mit Haarverlust beobachten, sollten Sie umgehend eine Untersuchung der Schilddrüse vornehmen lassen. Wenn es zu Haarausfall durch eine Schilddrüsenunterfunktion kommt, steht die Grunderkrankung anhand ihrer Ernsthaftigkeit im Mittelpunkt. Auch wenn der Haarschwund Sie aufgrund seiner Ausprägung am meisten beeinträchtigt, hat die Schilddrüse eine enorme Bedeutung für Ihren Körper.

Weitere Symptome bei Problemen mit der Schilddrüse

Die Hypothyreose, wie die Schilddrüsenunterfunktion im medizinischen Sprachgebrauch heißt, erzeugt neben Haarverlust eine ganze Bandbreite weiterer Symptome. Nehmen Sie in den letzten Wochen und Monaten aus unerklärlichen Gründen zu, fühlen sich abgeschlagen und lustlos? Fakt ist, dass Haarausfall durch eine Schilddrüsenunterfunktion selten allein kommt. Traurigkeit bis hin zu Depressionen, Müdigkeit ohne starke Beanspruchung und starker Haarverlust gehen oftmals miteinander einher.

Die Unterfunktion der Schilddrüse beeinflusst die Durchblutung, wovon auch Ihre Kopfhaut in nicht unerheblichem Maße betroffen ist. Das hormonelle Ungleichgewicht und die Probleme in der Durchblutung führen in der Gemeinschaft zu Haarschwund. Um den Haarausfall aufzuhalten und sich im Allgemeinen wieder wohler zu fühlen, müssen Sie die Behandlung der Schilddrüse in den Vordergrund stellen und diesbezüglich einen Facharzt für die Diagnostik und Therapie aufsuchen.

Wächst das Haar bei Haarverlust durch Schilddrüsenunterfunktion wieder nach?

Das kommt auf die Intensität des Haarschwunds an. Wenn Sie frühzeitig handeln und den Haarverlust durch die Schilddrüsenunterfunktion aufhalten, in dem Sie die Grunderkrankung behandeln lassen, kann die Glatzenbildung aufgehalten werden. Solange sich noch lebendige Follikel in Ihrer Kopfhaut befinden, wächst das Haar wieder nach. Wenn Sie die Schilddrüse erst spät untersuchen lassen und bereits unter Kahlköpfigkeit leiden, ist der normale Haarwuchs ohne eine Implantation von Eigenhaar im Regelfall ausgeschlossen. Grundsätzlich sollten Sie wissen, dass bei ausgefallenen Haarfollikeln kein neues Haar wachsen kann.

Auch wenn die Schilddrüse durch eine medikamentöse Einstellung wieder normal funktioniert, können Sie bereits abgestorbene Follikel nicht zu neuem Haarwuchs anregen. Hier kann nur der Weg in eine renommierte Haarklinik helfen und Ihnen ein Leben ohne Glatze ermöglichen. Wichtig ist dabei, dass Sie bei Haarausfall durch die Schilddrüse zuerst die Erkrankung behandeln und sich anschließend in die Beratung einer Haarklinik begeben.

In einigen Fällen können Sie auch mit einer PRP Therapie für neuen Haarwuchs sorgen und geschwächte Follikel anregen. Um Ihre individuellen Möglichkeiten in Erfahrung zu bringen, nimmt das Behandlungsteam in der Haarklinik eine umfassende Diagnostik vor.

Fazit | Schnelle Handlung bei Haarschwund macht Früherkennung von Schilddrüsenunterfunktion möglich

Haarverlust durch Schilddrüsenunterfunktion ist bei Früherkennung durchaus aufhaltbar. In erster Linie geht es dennoch darum, Ihren Hormonhaushalt durch eine Medikation der Schilddrüse wieder zu regulieren. Denn neben der Auswirkung auf den Haarwuchs ist die Schilddrüse für viele weitere Funktionen im menschlichen Körper verantwortlich. Wenn Ihr Haarschwund nicht auf eine andere Ursache zurückzuführen ist oder wenn die oben aufgeführten Symptome mit Haarausfall einhergehen, sollten Sie Ihre Schilddrüse auf eine mögliche Unterfunktion untersuchen lassen. Im Frühstadium ist nicht nur der Haarverlust aufhaltbar.

Die Unterfunktion der Schilddrüse lässt sich besser behandeln, wenn die Problematik noch nicht zu weit fortgeschritten ist. Die Ausgleichung Ihres Hormonspiegels ist für den Haarwuchs, für Ihr Wohlbefinden und den körperlichen Stoffwechsel essenziell. Wenn Sie unter Haarausfall durch eine Schilddrüsenunterfunktion leiden, ist eine Haarklinik der richtige Ansprechpartner. Hier werden Sie ausführlich beraten und erfahren, welche Vorteile Sie durch die Verpflanzung von Eigenhaar erhalten. Mit einem Behandlungserfolg von bis zu 95 Prozent können Sie Ihr Leben anschließend ohne Glatze und den Auswirkungen auf Ihr Selbstbewusstsein genießen.