Haartransplantationen bei Afro Haar möglich?

Haartransplantationen bei Afro

Eine gut sitzende Afromähne sieht toll aus. Sie ist kraus und spiralförmig angeordnet. Dadurch schrumpft sie auf bis zu 75 Prozent der Länge. Das macht Haartransplantationen bei Afro Haaren sehr anspruchsvoll. Lesen Sie hier, was eine Afro Haarverpflanzung ist, für wen sie sich eignet, welche Methoden zum Einsatz kommen können und was es bei der Nachsorge zu beachten gibt.

Haartransplantationen bei Afro Haare – sind sie möglich?

Auch wenn sie zu den anspruchsvolleren Eingriffen gehört, sind Haartransplantationen bei Afro Haaren möglich. Sie gestalten sich schwieriger, denn die Struktur der afrikanischen Haare ist lockig und kraus. Sie besitzt eine besondere Form, die dem C erheblich ähnelt.

Afrohaare kräuseln und krümmen sich auch unter der Haut, sodass die Follikel oftmals nicht sichtbar sind. Es ist viel schwieriger, die Wurzeln sicher zu extrahieren. Der Arzt muss eventuell Transplantationswerkzeuge mit einem größeren Durchmesser verwenden, um die Transplantate nicht zu beschädigen. Zudem ist es wichtig, dem Winkel des Haarwuchses und der natürlichen Richtung zu folgen.

Achtung: Spezialisten mit Erfahrung wählen!

Es ist wichtig, sich an einen Spezialisten zu wenden, der qualifizierte Fähigkeiten und genügend Erfahrung mit Haartransplantationen bei Afro Haaren hat, um deren Besonderheiten zu berücksichtigen und natürlich aussehende Resultate zu erzielen. Sie verwenden die neuesten Technologien, um die bestmögliche Transplantation zu erzielen und extrahieren die Haarfollikel ohne Beschädigung.

Die Spezialisten haben ein Gefühl für die Krümmung und machen einen entsprechenden Schnitt, damit die Haarfollikel geschützt werden. Mangelt es an Erfahrung, kann der Arzt zu viele Transplantate zerstören, sodass sie nicht für die Eigenhaarverpflanzung verwendet werden können. Verschwendet er eine große Menge an Haaren, führt dies zur breiten Narbe. Ein weiteres Risiko besteht darin, unpassende wie stumpfe Werkzeuge zu nutzen, die die Haare schädigen.

Haartransplantationen bei Afro Haare – für wen kommen sie infrage?

Sobald die Haare auszufallen beginnen, wachsen sie von Natur aus nicht mehr nach, falls die Haarfollikel beschädigt wurden. Haarausfall bei Männern resultiert häufig aus der androgenen Alopezie. Gründe können eine Teilglatze oder ein zurückweichender Haaransatz sein. Bei Frauen kann die Haarimplantation aufgrund von zu engen oder straffen Zöpfen notwendig sein, die immer ein Risiko für Haarausfall darstellen.

Hierbei handelt es sich um eine Traktionsalopezie, die einen Haarverlust durch andauerndes Ziehen oder Gewalteinwirkungen auf den Haarwurzeln beschreibt. Sie gehört zu den häufigsten Ursachen, die Haartransplantationen erforderlich machen. Gerade Afro Haare sind dafür anfällig, denn Betroffene tragen oft Frisuren, die streng und fest in Dreadlocks oder Zöpfen geflochten sind.

Haartransplantationen bei Afro Haare – welche Techniken eignen sich?

In der Regel ist es am besten, die FUE-Methode (Follicular Unit Extraction) zu verwenden, wenn der Arzt mit afrikanischen Haaren arbeitet. Mit dieser Technik lassen sich die Transplantate genau extrahieren. Bei der FUE Haartransplantation werden Grafts, bei denen es sich um Gruppen von bis zu vier Haarfollikeln handelt, vom Hinterkopf oder von den Seiten entnommen und auf der kahlen oder lichter werdenden Stelle verpflanzt.

Beim FUE-Verfahren entstehen wenige und kaum sichtbare Narben. Nach dem Eingriff ist die Heilung nach nur ungefähr 14 Tagen abgeschlossen. Die vollständige Wiederherstellung der Haare dauert etwa ein Jahr. Nach rund sechs Monaten sehen Sie 70 Prozent des Ergebnisses.

Afro Haartransplantation – was gibt es bei der Nachsorge zu beachten?

Nach der Eigenhaarverpflanzung beginnt die Nachsorge, die einen entscheidenden Beitrag dazu leistet, wie der Eingriff gelingt bzw. das Endergebnis wird. Beachten Sie die postoperativen Anweisungen Ihres Arztes, damit der Heilungsprozess optimal verläuft.

Schlafen Sie zwei Wochen lang auf einem Nackenkissen, um den Spenderbereich zu schützen. Die Wunden sollten es nicht berühren, vor allem in den ersten Tagen danach. Verwenden Sie zum Haarewaschen für eine schnellere Genesung die empfohlenen Produkte. Auch Alkohol und Zigaretten können nachteilige Auswirkungen auf die Haare haben.

Wünschen Sie Beratung?

Egal, ob es um die Eigenhaartransplantation oder die Nachsorge geht, das Team in der Klinik berät Sie gern individuell. Sie können jederzeit Kontakt aufnehmen, wenn Sie Fragen haben oder eine kostenlose Haaranalyse wünschen.

Wenn ein Experte die Haarverpflanzung durchführt, sind die Vorteile vielfältig. Sie ist schließlich die einzige realistische dauerhafte Lösung bei Haarausfall. Nicht-chirurgische Behandlungen und Maßnahmen hingegen können das Aussehen der Haare lediglich vorübergehend verbessern. So zeigt zum Beispiel die Behandlung mit Medikamenten nur für den Zeitraum der Einnahme Wirkung.

Fazit

Haarausfall ist auch unter den afrikanischen Menschen verbreitet. Häufig kommt die Traktionsalopezie vor, die durch ein zu straffes Zusammenbinden oder Flechten der Haare zu Zöpfen zum Haarschwund am Haaransatz führt. Auch die Seiten sind oft von Haarverlust betroffen.

Eine Transplantation ist ebenso bei Afro-Haaren möglich, aber wenden Sie sich an einen Experten, der langjährige Erfahrungen in diesem Bereich besitzt. Menschen mit afrikanischer Abstammung haben eine unterschiedliche Haarstruktur und einen anderen Haaransatz.

Aufgrund der lockigen Natur der Follikel ist die Haarverpflanzung komplizierter. Die Wurzeln können beschädigt werden, wenn entsprechende Kenntnisse fehlen oder die verwendeten Techniken und Werkzeuge ungeeignet sind. Zum Verpflanzen von lockigen Haaren eignet sich die FUE-Technik gut.

Kostenlose Haaranalyse von Dr. Balwi

Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose & unverbindliche Haaranalyse von den Experten an und erfahren Sie Ihren individuellen Behandlungspreis.

Jetzt starten