Nadelfreie Haartransplantation – Ist die Operation auch ohne Spritzen möglich?

Nadelfreie Haartransplantation

Ist eine nadelfreie Haartransplantation möglich? Viele Menschen, die unter Haarausfall und kahlen Stellen leiden, scheuen eine Haarverpflanzung, da sie Angst vor den Spritzen bei der örtlichen Betäubung haben. Die Furcht vor der betäubenden Nadel ist dann oft größer, als der Wunsch nach vollem Haar. Doch lassen sich die Wünsche von Betroffenen nicht auch ohne den Einsatz von Betäubungsspritzen erfüllen? Glücklicherweise ist das so! Die nadelfreie Haartransplantation ist eine Methode, die sich ganz besonders gut für Angstpatienten aber selbstverständlich auch als gern genutzter Vorteil für alle anderen Patienten eignet. Die Anästhetika presst man dabei mit einem Hochdrucksystem in die Kopfhaut.

In diesem Artikel möchten wir Ihnen alles Wissenswerte rund um die nadelfreie Haartransplantation erläutern und aufzeigen, wie genau diese Technik bei einer professionellen Eigenhaarverpflanzung eingesetzt wird.

Nadelfreie Haartransplantation – Die Betäubung ohne Spritze und Schmerzen

Ohne örtliche Betäubung lässt sich eine Eigenhaarverpflanzung nicht ausgeführt, da die Behandlung sonst zu schmerzhaft wäre. Deshalb betäuben die behandelnde Ärzte den Spenderbereich der Haare, sowie den Empfängerbereich lokal. Das erfolgt in der Regel mit Spritzen, die für einen kurzen Moment bei manchem Patienten der Haartransplantation Schmerzen verursachen. Es gibt jedoch inzwischen auch die bereits angesprochene, moderne und schonende Methode ohne Nadeln.

Für die Injektion des Betäubungsmittels entwickelte man ein neuartiges System der Anästhesietechnik. Mit einem sogenannten Comfort-In-System, das mit Hochdruck funktioniert, injiziert der Facharzt dabei das Lokalanästhetikum in die Kopfhaut. Dabei verspüren Sie als Patient keine Schmerzen, sondern lediglich einen leichten Druck auf dem Kopf. Die nadelfreie Haarverpflanzung hat neben der schmerzfreien örtlichen Betäubung noch weitere Vorteile: Das Betäubungsmittel kann sich besser in der Kopfhaut verteilen und wirkt dementsprechend schneller. Im Folgenden möchten wir Ihnen die Technik noch etwas genauer erläutern.

So funktioniert die Betäubung mit dem Hochdrucksystem

Die Betäubung ohne Injektionsnadel wird mit einem Kolben ausgeführt, in dem sich eine Feder befindet. Der Kolben verfügt am unteren Ende über eine Düse mit einer Öffnung von ca. 0,15 Millimeter. In den Kolben wird das Lokalanästhetikum gefüllt. Am oberen Ende des Systems befindet sich ein Auslöser, der gedrückt werden muss, damit der Kolben nach unten schießt und die Hochdruckflüssigkeit unter die Kopfhaut presst. Eine nadelfreie Anästhesie ohne Spritze also.

Dabei entsteht ein hoher Druck, der das Betäubungsmittel unter die Haut in das darunterliegende Gewebe bringt. Der Kolben hat nur etwa eine Drittelsekunde Kontakt mit der Kopfhaut. Das umliegende Gewebe wird nicht verletzt, da keine Nadel verwendet wird. Die Gefahr von Infektionen ist bei der nadelfreien Haarverpflanzung deutlich geringer als bei der Betäubung mit Nadeln. Die nadelfreie Haartransplantation verursacht außerdem keine Wunden auf der Kopfhaut. Ein Fakt, der auch die Dauer des Heilungsprozesses verkürzt.

Das Anästhetikum kann an den Bedarf des Patienten angepasst werden. Bevor die nadelfreie Haarverpflanzung erfolgt, führt der Arzt mit Ihnen ein Anamnesegespräch. Er befragt Sie zu Ihren Lebensgewohnheiten, bestehenden Erkrankungen, Einnahme von Medikamenten, Allergien und Unverträglichkeiten. Selbstverständlich können Sie in diesem Gespräch auch über Schmerzempfinden und eine mögliche Angst vor Spritzen sprechen.

Ablauf der Eigenhaarverpflanzung ohne Nadeln

Entscheiden Sie sich für die nadelfreie Haartransplantation, wird zumeist die DHI- oder CHOI-Methode angewendet. Es handelt sich dabei um eine Weiterentwicklung der FUE-Methode (Follicular Unit Extraction). Die DHI-Methode (Direct Hair Implantation) wird zumeist angewendet, wenn kleinere Bereiche mit Haaren aufgefüllt werden müssen – wie beispielsweise Geheimratsecken, eine Stirnglatze oder eine kleinere Glatze. Die Haarfollikel werden aus dem Hinterkopf entnommen und in die kahlen Areale verpflanzt.

Diese Haare sind besonders robust und zählen fast schon zur Körperbehaarung. Eine Rasur ist bei dieser Form der Haartransplantation nur am Hinterkopf erforderlich. Die nadelfreie Betäubung erfolgt, sobald der Spenderbereich der Haare rasiert ist. Wirkt das Betäubungsmittel, kann die nadelfreie Haarverpflanzung erfolgen. Die Entnahme der Haare mit einer Hohlnadel erfolgt zwar nicht ohne Einstiche – doch da ihre Kopfhaut betäubt ist, spüren Sie davon nichts. Die entnommenen Haarfollikel legt der behandelnde Arzt nach der Entnahme in einer Nährlösung, bis er sie dann im zweiten Teil der Operation transplantiert.

Wo ist der Unterschied zur klassischen Haartransplantation mit Betäubungsspritzen?

Anders als bei der klassischen FUE-Methode öffnet man bei der nadelfreien Haartransplantation die Haarwurzelkanäle nicht separat mit einer Klinge. In einem Arbeitsgang erfolgen die Öffnung der Haarwurzelkanäle und das Einpflanzen in einem Arbeitsgang. Zum Öffnen der Haarwurzelkanäle und zum Einsetzen der Haarfollikel wird ein CHOI-Implanter verwendet.

Da das Einsetzen der Haare zeitaufwendiger als bei der klassischen FUE-Methode ist, lässt sich bei der CHOI-Methode nur eine begrenzte Zahl an Haarfollikeln verpflanzen. Muss man bei einem Patienten größere Bereiche aufgefüllen, kann die Haartransplantation in mehreren Sitzungen erfolgen. Zwischen den Sitzungen sollten einige Monate Zeit liegen. Dafür ist der Eingriff dann absolut schmerzfrei möglich.

Was tun, wenn es wider Erwarten zu Schmerzen kommt? Normalerweise sollten Sie bei der Haarverpflanzung ohne Nadeln keine Schmerzen verspüren. Das Betäubungsmittel dosiert man in aller Regel entsprechend des Bedarfs des Patienten. Sollten Sie dennoch Schmerzen haben, sprechen Sie den Arzt darauf an. Er kann das Betäubungsmittel nachdosieren und auch dafür das Hochdrucksystem ohne Nadeln anwenden. Verspüren Sie Schmerzen bei der Nachsorge nach der Haarverpflanzung, erhalten Sie ein Schmerzmittel.

Die nadelfreie Haarverpflanzung und der Heilungsprozess

Die nadelfreie Haartransplantation zeichnet sich durch einen schnellen Heilungsprozess aus. Doch dafür gibt es einige Anweisungen, Verbote und Verhaltensanforderungen, die Sie als Patient einhalten sollten.

So werden Sie beispielsweise nach der Haarverpflanzung einen Juckreiz auf dem Kopf verspüren. Doch um Infektionen und das Herausreißen noch nicht fest angewachsener Haarwurzeln zu vermeiden, dürfen Sie sich unter keinen Umständen kratzen. Nach der Eigenhaarverpflanzung treten außerdem Rötungen auf der Kopfhaut auf. An den Entnahme- und Transplantationsstellen der Haare bilden sich Krusten, die sie ebenfalls nicht abkratzen dürfen. Etwa nach zehn Tagen klingen Rötungen und auch die Krusten von selbst ab. Sie können sich 48 Stunden nach der Eigenhaarverpflanzung zum ersten Mal wieder das Haar genau nach den Vorgaben Ihres behandelnden Arztes mit Lotion und Shampoo waschen.

Wie bei der klassischen aber eben auch bei der nadelfreien Haartransplantation dürfen Sie nach der Operation zunächst…

  • keine körperlich schwere Arbeit verrichten
  • nicht in die Sauna gehen
  • kein Solarium besuchen und sich auch nicht intensiver Sonneneinstrahlung aussetzen
  • keinen Sport treiben
  • und auch keinen Alkohol trinken.

Wenn Sie sich an diese Verbote und Anweisungen Ihres Arztes halten, können Sie das endgültige Ergebnis mit vollem Haar etwa ein Jahr nach dem Eingriff zufrieden bewundern. Möchten Sie die nadelfreie Haartransplantation in zwei Sitzungen ausführen lassen, kann die zweite Sitzung nach etwa sechs Monaten erfolgen. Auch das ist eine Möglichkeit, um ein möglichst perfektes Ergebnis zu erzielen.

Anwendungsmöglichkeiten der nadelfreien Haarverpflanzung

Die nadelfreie Haarverpflanzung ist besonders für Angstpatienten geeignet, die sich vor den Spritzen bei der örtlichen Betäubung fürchten. Auch dann, wenn Sie nicht zu den Angstpatienten zählen, können Sie sich für die Eigenhaarverpflanzung ohne Nadeln entscheiden, da sie auf diese Weise Schmerzen und auch andere Risiken der Operation umgehen. Die nadelfreie Haarverpflanzung wird häufig mit der DHI-Methode angewendet und ist selbstverständlich für Männer und auch für Frauen mit genetisch bedingten Haarproblemen geeignet. Der Eingriff kann aber auch bei kreisrundem Haarausfall und bei mechanischem Haarausfall sinnvoll sein, wenn dabei nur kleine Bereiche aufgefüllt werden müssen.

Vorteile der Haartransplantation ohne Nadeln und Spritzen

Abschließend möchten wir Ihnen hier noch einmal alle wesentlichen Vorzüge der modernen Operationstechnik ohne die Betäubung mit einer Spritze zusammenfassen. Die Haarverpflanzung ohne Nadeln hat folgende Vorteile:

  • geeignet für Angstpatienten
  • geringes Infektionsrisiko
  • keine Schmerzen bei der örtlichen Betäubung
  • geringeres Infektionsrisiko
  • weniger Rötungen und Krusten
  • schnellere Betäubungswirkung
  • verkürzte Heilungsphase

Haarverpflanzung ohne Nadeln – die vorteilhafte und sanfte Operationstechnik

Die nadelfreie Haartransplantation ist gut für Angstpatienten geeignet, die sich vor den Spritzen bei der örtlichen Betäubung fürchten. Das Betäubungsmittel injiziert der Facharzt einfach mit einem neumodernen Hochdrucksystem. Sie verspüren dabei auf der Kopfhaut nur einen leichten Druck. Das Betäubungsmittel kann schneller wirken, da es sich schneller in der Kopfhaut verteilt. Auch das Infektionsrisiko ist geringer, da keine Einstiche erfolgen. Die Transplantation der Haare erfolgt meistens mit der DHI-Methode. Bei dieser Methode findet die Öffnung der Haarwurzelkanäle und das Einsetzen der Haare in einem Arbeitsgang statt. Dadurch erfolgt eine schnellere Heilung als bei der klassischen Haartransplantation mit der FUE-Methode.

Insgesamt stellt die nadelfreie Haartransplantation eine wirklich sinnvolle Erweiterung der bisherigen Lokalanästhesietechniken dar und wird deshalb auch in der Zukunft mit Sicherheit von vielen Patienten bevorzugt werden. Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Artikel wichtige Informationen über die nadelfreie Haartransplantationstechnik an die Hand geben konnten. Haben Sie noch offene Fragen? Dann kontaktieren Sie uns jederzeit. Und falls Sie sich noch nicht für die Haartransplantation entschieden haben sollten, nutzen Sie jetzt gerne direkt auch unsere kostenlose Haaranalyse, um sich eine unverbindliche Ersteinschätzung Ihres Haarbildes durch unsere Experten einzuholen. Wir wünschen Ihnen eine schmerz- und nadelfreie Operation, eine schnelle Genesung und schon bald wieder volles Haar!

Kostenlose Haaranalyse von Dr. Balwi

Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose & unverbindliche Haaranalyse von den Experten an und erfahren Sie Ihren individuellen Behandlungspreis.

Jetzt starten