ROBOTER Haartransplantation Methode

Roboter Haartransplantation Methode – schonende Entnahme der Haarfollikel

Menschen mit Haarausfall und größeren kahlen Stellen auf dem Kopf schöpfen oft mit einer Haartransplantation Hoffnung auf neues Selbstbewusstsein und mehr Lebensqualität. Eine schonende und effiziente Variante ist die Roboter Haartransplantation Methode. Mit einem Roboter werden die zu transplantierenden Haarfollikel entnommen. Die Roboter Methode überzeugt mit einer hohen Anwuchsrate.

Die Roboter Haartransplantation Methode und ihre Geschichte

Die Roboter Methode ist eine Weiterentwicklung und Verbesserung der Haartransplantation mit der FUE Methode (Follicular Unit Extraction). Die FUE Methode wurde in den 1980er Jahren entwickelt, um die FUT Methode (Follicular Unit Transplantation) zu verbessern. Bei der FUT-Methode wird ein Streifen der behaarten Kopfhaut vom Hinterkopf entnommen, der in Grafts zerlegt wird. Da die Entnahmestelle vernäht werden muss, verbleibt dort eine Narbe.

Die FUE-Methode wurde in den 1980er Jahren entwickelt und wird seitdem in vielen Haarkliniken angeboten. Mittlerweile wurde diese Methode weiterentwickelt und präzisiert. Die Roboter-FUE-Methode ist eine solche Weiterentwicklung, die eine präzisere Entnahme der Haarfollikel ermöglicht. Sie wurde in Japan und den USA entwickelt. Seit 2011 ist sie in den USA und seit 2012 in Europa zugelassen.

Die Haartransplantation mit dem Roboter

Die Haartransplantation mit dem Roboter funktioniert nach dem Prinzip der FUE-Methode, bei der einzelne Haarfollikel aus dem Spenderbereich entnommen werden. Die Methode mit dem Roboter unterscheidet sich von der klassischen FUE-Methode nur darin, dass die Haarfollikel nicht manuell mit einer Hohlnadel entnommen, sondern mit dem Roboter ausgestanzt werden. Der Kopf muss rasiert werden. Der Spenderbereich und der Transplantationsbereich werden mit Spritzen örtlich betäubt.

Der Arzt positioniert auf dem Spenderbereich einen Spanner, der an einen Bilderrahmen erinnert. Der Roboterarm wird in diesen Spanner positioniert. Der Roboter scannt diesen Bereich und wählt die zu entnehmenden Haarfollikel aus. Er analysiert die Kopfhaut und berechnet, wie viele Haarfollikel entnommen werden können. Pro Quadratzentimeter der Kopfhaut können bei dieser Methode nicht mehr als 15 bis 20 Prozent Haarfollikel entnommen werden.

Der Roboterarm stanzt die Haarfollikel aus. Er ermittelt die Wuchsrichtung der Haare und den Austrittswinkel. Abhängig davon, wie viele Grafts benötigt werden, können der Spanner und der Roboterarm mehrmals neu positioniert werden. Die ausgestanzten Haarfollikel werden entnommen und unter dem Mikroskop auf Qualität überprüft.

Die gesündesten und kräftigsten Haarfollikel werden in einer Nährstofflösung aufbewahrt, bis sie transplantiert werden. Im Transplantationsbereich werden die Haarkanäle geöffnet, um die entnommenen Follikel aufzunehmen. Die Haarfollikel werden von Hand transplantiert. Sie werden in Wuchsrichtung und im entsprechenden Austrittswinkel eingesetzt.

Ablauf der Roboter Haartransplantation Methode

Haben Sie sich für die Haartransplantation mit dem Roboter entschieden, führt der Arzt zunächst mit Ihnen ein Anamnesegespräch. Er befragt Sie

  • über die Einnahme von Medikamenten
  • über Ihre Lebensgewohnheiten
  • zu Allergien und Unverträglichkeiten
  • zu bekannten Erkrankungen.

Er lässt eine Blutuntersuchung vornehmen und erklärt Ihnen den Ablauf der Haartransplantation mit dem Roboter. Am nächsten Tag wertet er die Ergebnisse der Blutuntersuchung aus. Nachdem Ihr Kopf rasiert wurde, erhalten Sie die lokale Betäubung mit mehreren Spritzen. Sie nehmen auf dem Roboterstuhl Platz.

Der Arzt positioniert den Spanner und den Roboter. Der Roboter kann mit seiner Arbeit beginnen. Anschließend werden die Haarwurzelkanäle im Transplantationsbereich geöffnet. Zumeist wird, bevor die Haarfollikel eingepflanzt werden, eine Pause eingelegt, in der Sie eine Mahlzeit zu sich nehmen können. Die Haarfollikel werden eingesetzt. Sie müssen in den ersten fünf Tagen nach der Haartransplantation mit der Roboter Methode auf dem Rücken schlafen.

Damit der Kopf nicht mit Kopfkissen und Bettwäsche in Berührung kommt, müssen Sie ein Nackenkissen und eine Einmalunterlage verwenden. Am Tag nach der Haartransplantation erfolgt eine abschließende Untersuchung. Der Arzt gibt Ihnen Tipps für die Pflege zu Hause, bevor Sie Ihre Heimreise antreten können.

Heilungsprozess nach der Haartransplantation mit dem Roboter

Die Haartransplantation mit dem Roboter überzeugt mit einer hohen Anwuchsrate und einer schnellen Heilung, da die Entnahmestellen nur klein sind und vom Roboter sorgfältig berechnet werden. Es kommt nach der Haartransplantation zu Rötungen auf der Kopfhaut und zur Krustenbildung an den Entnahmestellen und im Transplantationsbereich.

Nach 10 bis 14 Tagen verschwinden diese Erscheinungen. In den ersten beiden Wochen nach der Roboter Haartransplantation Methodesollten Sie keinen Alkohol trinken, körperliche Anstrengung meiden und keinen Sport treiben. Sie sollten in den ersten vier Wochen nicht in die Sauna, ins Schwimmbad und ins Solarium gehen. Die Haare können Sie zum ersten Mal 48 Stunden nach der Haartransplantation waschen.

Sie tragen zuvor eine Lotion auf, die Sie ausspülen. Anschließend tragen Sie das Spezialshampoo auf und spülen es vorsichtig aus. Die Haare sollten an der Luft trocknen. Die transplantierten Haare fallen nach etwa zwei bis sechs Wochen nach der Eigenhaarverpflanzung aus. Das ist jedoch normal, da sich die Haarfollikel erst regenerieren können. Nach drei Monaten wachsen die Haare wieder. Sie wachsen zunächst nur dünn, doch dann kräftigen sie sich. Etwa nach einem Jahr ist das endgültige Ergebnis sichtbar.

Anwendungsmöglichkeiten der Roboter Methode

Die Haartransplantation mit dem Roboter ist für Menschen geeignet, die unter erblich bedingtem Haarausfall leiden. Der erblich bedingte Haarausfall macht sich bei Männern durch Geheimratsecken, zurückweichenden Haaransatz und Glatzenbildung bemerkbar, während bei Frauen die Haare um den Mittelscheitel verstärkt ausfallen.

Mit dem Roboter können gute Ergebnisse erzielt werden. Die Roboter Haartransplantation Methode eignet sich auch bei kreisrundem Haarausfall und bei mechanischem Haarausfall, wenn am Hinterkopf genügend Haare vorhanden sind. Da bei einem diffusen Haarausfall die Haare gleichmäßig auf dem gesamten Kopf ausfallen, sind am Hinterkopf nicht immer genügend Haare vorhanden, um die Methode mit dem Roboter anzuwenden.

Die Methode kann bei verschiedenen Formen von vernarbendem Haarausfall angewendet werden, wenn am Hinterkopf genügend Haare vorhanden sind und der Haarausfall nicht durch entzündlichen Prozesse auf der Kopfhaut oder durch eine Autoimmunerkrankung verursacht wurde. Müssen größere kahle Stellen aufgefüllt werden, muss die Haartransplantation mit dem Roboter in mehreren Sitzungen erfolgen, da nur eine begrenzte Zahl an Grafts gewonnen werden kann. Die Sitzungen sollten im Abstand von mehreren Monaten stattfinden.

Vorteile der Haarverpflanzung mit dem Roboter

Die Roboter Haartransplantation Methode hat einige Vorteile:

  • präzise Entnahme der Haarfollikel und kleine Einstiche am Hinterkopf
  • verbleibende gute Haardichte am Hinterkopf
  • schnellere Ausführung der Entnahme der Haarfollikel, da ein Roboter angewendet wird
  • hohe Anwuchsrate mit ca. 92 Prozent
  • schnelle Heilung
  • natürliches Ergebnis, da die Haarfollikel in Wuchsrichtung eingesetzt werden

Gegenüber der Haartransplantation mit der klassischen FUE-Technik stellt die Roboter Methode eine schonendere und präzisere Variante dar. Die Entnahme der Haarfollikel erfolgt schonender.

Weitere Methoden