Der erblich bedingte Haarausfall tritt bei den meisten Männern auf und kann auch viele Frauen treffen. Möchten Sie mit natürlichen Mitteln dagegen vorgehen, können Sie es mit Traubensilberkerze gegen Haarausfall versuchen. Medikamente mit Extrakten aus der Traubensilberkerze werden bereits zur Behandlung von Wechseljahresbeschwerden bei Frauen verwendet. In einer Pilotstudie wurde die Wirksamkeit der Traubensilberkerze gegen Haarverlust nachgewiesen.

Pilotstudie über Traubensilberkerze gegen Haarausfall

Die Traubensilberkerze, Cimifuga racemosa, wird zur Behandlung von Beschwerden von Frauen in den Wechseljahren angewendet, da ihre Inhaltsstoffe dem Hormon Östrogen ähneln. Hier setzten die Ärzte der Dermatologischen Klinik der Ruhruniversität Bonn in einer Pilotstudie zusammen mit der Firma Lichtenheldt aus Wahlstedt an. An der Studie nahmen 20 Personen mit einem erblich bedingten Haarausfall teil. Über ein halbes Jahr wurden bei den Teilnehmern die Haardicke und die Haardichte untersucht.

Die Teilnehmer wendeten das Haartonikum CiMi an, das von der Firma Lichtenheldt entwickelt wurde. Zur Ermittlung des Haarwuchses wurde das System mikroDerm von der ZN Visomed AG verwendet. Das Ausreißen von ungefähr 100 Haaren blieb aufgrund dieses Systems den Studienteilnehmern erspart. Die Haare wurden an einer 2 x 2 Zentimeter großen Stelle auf einen Millimeter gekürzt. Mit einer Spezialkamera wurde ein Foto aufgenommen. Ein Vergleichsfoto folgte nach zwei Tagen. Bei allen Teilnehmern wurden

  • geringerer Haarausfall
  • Anstieg der Anzahl der wachsenden Haare
  • höhere Haardicke

festgestellt. Die Mediziner der Dermatologischen Klinik der Ruhruniversität Bonn führen die Wirkung der Traubensilberkerze gegen Haarverlust auf die östrogenartigen Inhaltsstoffe zurück. Mit dem Haartonikum wird der Wirkstoff bis an die Haarwurzeln transportiert.

Die Inhaltsstoffe der Traubensilberkerze

Bereits die Ureinwohner Südamerikas wussten die Traubensilberkerze zur Behandlung verschiedener Erkrankungen zu schätzen. Die Traubensilberkerze ist in den USA und in Kanada beheimatet. Sie erreicht eine Höhe von etwa zwei Metern. Ihre Blütenstände erinnern an Kerzen. Die silbrigen Blüten hängen wie Trauben herunter. Die Substanzen der Traubensilberkerze, die gegen Haarausfall und zur Behandlung verschiedener Beschwerden verwendet werden, stammen aus den Wurzelstöcken der Pflanze. Es handelt sich dabei um Actein, Triterpenglykoside, Cimicifugin, Cimicifugosid, Flavonoide und Alkaloide.

Da diese Stoffe den körpereigenen Stoffen ähneln, kann auch eine ähnliche Wirkung erzielt werden. Die östrogenähnlichen Substanzen sind gut zur Behandlung von Wechseljahresbeschwerden geeignet. Da es sich um natürliche Stoffe handelt, kommt es nur selten zu Nebenwirkungen. Die Traubensilberkerze kann auch zur Behandlung von Asthma, Entzündungen und leichtem Diabetes verwendet werden. Sie lindert neben den Wechseljahresbeschwerden auch typische Begleiterscheinungen wie Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen und Herzrasen.

Innere und äußere Anwendung der Traubensilberkerze gegen Haarverlust

Die Traubensilberkerze können Sie innerlich und äußerlich anwenden, um einen Haarausfall zu bekämpfen. Für die innere Anwendung erhalten Sie Kapseln und Tabletten mit unterschiedlicher Wirkstoffkonzentration. Auch die geschnittene Wurzel der Traubensilberkerze wird angeboten. Aus ihr können Sie Tee bereiten. Der Tee kann nicht nur für die innere Anwendung verwendet werden. Sie können den Tee auch als Spülung nach dem Waschen der Haare verwenden.

Für die äußere Anwendung erhalten Sie auch Cremes und Tinkturen. Das Haartonikum CiMi von der Firma Lichtenheldt erhalten Sie in Apotheken und Reformhäusern. Es wird äußerlich angewendet und in die Kopfhaut einmassiert. Leiden Sie unter einer Erkrankung der Leber, sollten Sie die Traubensilberkerze gegen Haarverlust nur äußerlich anwenden. Bei der inneren Anwendung könnten sich die Leberschäden verschlimmern.

Die Wirkung der Traubensilberkerze bei erblich bedingtem Haarausfall

Die Traubensilberkerze kann nicht nur bei Frauen mit erblich bedingtem Haarausfall angewendet werden. Auch Männer mit androgenetischer Alopezie können mit der Traubensilberkerze neue Hoffnung schöpfen. Bei einer androgenetischen Alopezie lagert sich Dihydrotestosteron, das Abbauprodukt von Testosteron, an den Haarwurzeln an. Die Wachstumsphasen der Haare verkürzen sich, bis die Haarwurzeln schließlich absterben und keine neuen Haare mehr hervorbringen.

Bei Frauen tritt ein erblich bedingter Haarausfall vorrangig nach den Wechseljahren auf. Eine Ursache dafür ist die Hormonumstellung. Da die Traubensilberkerze gegen Haarausfall ähnlich wie Östrogen wirkt, wird die Anlagerung von Dihydrotestosteron verhindert. Die Haarwurzeln werden widerstandsfähiger gegen Dihydrotestosteron. Der Haarausfall kann mit der Traubensilberkerze verzögert oder gestoppt werden.

Keine Hilfe bei anderen Formen von Haarausfall

Haarausfall kann noch in anderen Formen auftreten, beispielsweise als diffuser Haarausfall, der gleichmäßig auf dem gesamten Kopf auftritt, als kreisrunder Haarausfall mit scharf begrenzten, kahlen Arealen oder als mechanischer Haarausfall als Folge einer zu starken mechanischen Belastung der Haare. Da bei diesen Formen von Haarausfall nicht das Hormon Dihydrotestosteron beteiligt ist, kann die Traubensilberkerze gegen Haarausfall nicht helfen. Lediglich der erblich bedingte Haarausfall kann mit der Traubensilberkerze behandelt werden.

Geduld bei der Anwendung gefragt

Leiden Sie unter erblich bedingtem Haarverlust und möchten Sie Produkte mit Traubenhsilberkerze anwenden, benötigen Sie Geduld. Sie sollten die Produkte täglich anwenden, um Erfolg zu haben. Die Produkte mit der Traubensilberkerze können, wenn die androgenetische Alopezie noch nicht weit fortgeschritten ist, als Alternative zu Minoxidil oder Finasterid verwendet werden. Minoxidil und Finasterid haben starke Nebenwirkungen.

Die Nebenwirkungen von Traubensilberkerze sind deutlich geringer. Damit Sie bei der Behandlung von Haarausfall Erfolg haben, sollten Sie die Produkte über einen langen Zeitraum anwenden. Die ersten Anzeichen der Wirkung mit einer höheren Haardichte und Haardicke können Sie nach etwa einem halben Jahr feststellen.

Fazit: Traubensilberkerze gegen Haarverlust – Hoffnung bei androgenetischer Alopezie

Leiden Sie an einem erblich bedingten Haarausfall, können Sie Hoffnung schöpfen, wenn Sie Produkte mit der Traubensilberkerze verwenden. Die Wirkung der Traubensilberkerze gegen Haarausfall wurde in einer Pilotstudie mit 20 Teilnehmern nachgewiesen. Die Traubensilberkerze wirkt nur bei einem erblich bedingten Haarausfall, da die Inhaltsstoffe dem Östrogen ähneln und die Schädigung der Haarwurzeln durch Dihydrotestosteron verhindern. Die Anwendung ist innerlich und äußerlich möglich. Sie sollte täglich über einen längeren Zeitraum erfolgen. Bei anderen Formen von Haarausfall wirkt die Traubensilberkerze nicht.