Plasmabehandlung bei Haarausfall

Plasmabehandlung bei Haarausfall

Sie leiden unter starkem Haarausfall und haben schon alles Mögliche probiert? Pflegeprodukte haben ebenso wenig gewirkt wie Medikationen, nach deren Absetzen Ihr Haar erneut (vielleicht sogar verstärkt) ausfiel? Dann gibt es zwei Varianten, die Ihnen einzeln oder in Kombination zu neuem Haarwuchs verhelfen.

Die Behandlung mit plättchenreichem Plasma kann bei Haarverlust ohne Glatzenbildung und nach einer Haarverpflanzung erfolgen. Wie das funktioniert und warum sich Ihre Haarfollikel durch die PRP Behandlung erneuern, erfahren Sie ausführlich in diesem Artikel. Fakt ist, dass die Plasmabehandlung bei Haarverlust hilft und Ihnen ein selbstbewusstes Leben mit vollem Kopfhaar ermöglicht.

Was ist die Plasmabehandlung gegen Haarausfall?

Die Gewinnung des plättchenreichen Plasmas setzt die Entnahme von Blut voraus. Durch die anschließende Zentrifugierung wird das reichhaltige Plasma von der Blutflüssigkeit getrennt und konzentriert. Im Blutplasma sind lebenswichtige Proteine, Wachstumsbeschleuniger und Plättchen in großer Menge enthalten. Da diese in der Zentrifuge vom Blut getrennt und Ihnen anschließend verabreicht werden, können die lebenden Zellen im Anschluss wirken und Ihre Haarfollikel stimulieren.

Je nach Verarbeitungsvariante beinhaltet das zentrifugierte Plasma zwischen 40 und 95 Prozent nährstoff- und wirkstoffreicher Plättchen. Nachdem die PRP Behandlung im Anti-Aging-Sektor bereits seit Längerem zur Anwendung kommt, hat sie sich auch in der Behandlung von Haarausfall etabliert. Bei diffusem Haarausfall werden mit der ein- bis mehrmaligen Injektion von plättchenreichem Plasma sehr gute Ergebnisse erzielt. Wenn Sie unter kreisrundem Haarverlust leiden, kann eine zusätzliche – vorab durchgeführte Haartransplantation notwendig sein.

Jetzt gratis Haaranalyse sichern!

Sie möchten endlich wieder volles Haar und neues Selbstbewusstsein? Unser kostenloser Haarkalkulator ist Ihr erster Schritt in ein neues Leben. Jetzt ausprobieren und gratis Haaranalyse von unseren Profis erhalten!

PRP Eigenbluttherapie – wie das plättchenreiche Plasma wirkt

Durch die lokale Injektion mit hauchfeinen Nadeln gelangt das plättchenreiche Plasma direkt in die Kopfhaut und somit an die Haarwurzeln. Bei der Plasmabehandlung gegen Haarverlust wird das zentrifugierte Plasma mit weiteren Vitalstoffen für Ihren kräftigen Haarwuchs angereichert. Eine kompetente Haarklinik benötigt nur einen minimalen Zeitraum von der Blutentnahme über die Zentrifugierung bis zur Injektion. Diese kleine Zeitspanne ist wichtig und erfolgsentscheidend.

Durch die Trennung der Blutkörperchen von den Stammzellen und die umgehende Injektion in Ihre Kopfhaut werden die Haarfollikel reichhaltig genährt und direkt nach der Behandlung mit den wachstumsfördernden und zellerneuernden „gespeist“. Je nach Intensität des Haarverlusts sollte die Plasmabehandlung bei Haarausfall zwei bis drei Mal wiederholt und gegebenenfalls in regelmäßigen Abständen vorgenommen werden. Die Wirkung tritt nach der zweiten Behandlung ein und wenn Sie sich einmal pro Jahr für eine Plasmabehandlung entscheiden, normalisiert sich Ihr Haarwuchs und erneuter Haarverlust bleibt aus.

Die Plasmabehandlung in Kombination mit einer Haartransplantation

Sie überlegen, ob Sie gleich eine Eigenhaarverpflanzung vornehmen oder sich erst mit der Plasmatherapie gegen Haarverlust behandeln lassen? Wenn sich keine lebenden Follikel mehr in der Kopfhaut befinden, empfiehlt sich die kombinierte Behandlung aus Haartransplantation mit Plasmabehandlung. Bei Haarverlust mit dem Ergebnis kahler Geheimratsecken, einer Tonsur oder dem vollständigen Ausfall des Haaransatzes im Stirnbereich sollten vor der PRP Therapie neue Haarfollikel verpflanzt werden.

Die Haartransplantation liefert dann den Grundstein für neuen Haarwuchs, der durch die Injektion von plättchenreichem Plasma verstärkt wird. Trotz hochwirksamer Proteine und Wachstumsstoffen kann die alleinige Verabreichung von Blutplasma auf einer Glatze keinen neuen Haarwuchs begünstigen. In der Haarklinik werden Sie ausführlich beraten und können alle Fragen im Bezug auf das Eigenhaarimplantat, den Ablauf der Behandlung und die zusätzlich empfehlenswerte Plasmabehandlung stellen.

Da Sie vor der Blutentnahme zur PRP Therapie bestimmte Vorgaben einhalten müssen, ist ein länger im Vorfeld liegender Beratungstermin grundsätzlich von Vorteil. Es kann notwendig werden, Medikamente abzusetzen und Ihre Lebensgewohnheiten ein wenig umzustellen. Auch bei Eigenhaarimplantaten gibt es einen Zeitraum der Vorbereitung, den Sie nach den Anweisungen des Behandlungsteams gestalten sollten. Ob in Ihrem Fall die alleinige Plasmabehandlung gegen Haarausfall empfohlen oder vorab eine Haarimplantation angeraten wird, ergibt sich aus dem Ergebnis der Diagnostik.

Die Zellerneuerung im Augenmerk – nebenwirkungsfreie Behandlung mit körpereigenem Plasma

Zur Plasmabehandlung bei Haarverlust müssen Sie wissen, dass es sich um die Verabreichung körpereigener Plättchen handelt. Das bedeutet, dass es nicht zu Nebenwirkungen und anderen unerwünschten Reaktionen Ihres Körpers kommt. Die Eigenbluttherapie ist ein wirkungsvolles Mittel im Anti-Aging-Bereich, da die Zellerneuerung als primäres Ziel im Fokus steht. Eine Behandlung dauert rund 45 Minuten und wird für eine optimale Nährstoffversorgung der Haarfollikel nach ein bis zwei Monaten wiederholt. Anschließend reicht im Regelfall die Behandlung im Abstand von einem Jahr aus.

Wenn sich Ihr Haar bereits nach der ersten Therapie mit Eigenblut erholt und kein weiterer Haarverlust auftritt, kann auf weitere Intervalle verzichtet werden. Durch die umfassende Versorgung mit den Proteinen und Wachstumsförderern Ihres eigenen Blutes sowie der Anreicherung mit Vitalstoffen in der Haarklinik erzielt PRP sichere Ergebnisse. Die Follikel erholen sich und profitieren von einer Erneuerung der Zellen, so dass sich die Wachstumsphase Ihrer Haare erholt. Durch eine Normalisierung des Wachstums ist Haarausfall nicht länger ein Thema und Sie werden sich wieder wohler fühlen.

Fazit | Plasmabehandlung ist bei Haarausfall eine gute Chance für neuen Haarwuchs

Ob solitär oder gemeinsam mit einer Haartransplantation: Die Plasmabehandlung ist bei Haarausfall hilfreich und erneuert geschwächte Zellen in Ihrer Kopfhaut. Haarfollikel sind nichts Anderes als Zellen, die bei minderer Versorgung mit lebenswichtigen Vitalstoffen schwächeln und im Endeffekt absterben. Bei vollständiger Glatze auf dem ganzen Kopf oder in Einzelbereichen kann eine Haartransplantation mit anschließender Plasmabehandlung gegen den Haarverlust helfen.

Es kommt nicht zu Nebenwirkungen und Sie sind nach einer PRP Therapie sofort wieder fit und einsatzbereit. Daher brauchen Sie diesen Termin nicht mit einer Auszeit im Business verbinden. Bei einem Eigenhaarimplantat sollten Sie sich ein paar Tage Ruhe gönnen. Die Heilungszeit bei implantierten Grafts dauert je nach Ausgangslage zwischen zwei und drei Monaten. Durch die PRP Behandlung beschleunigen Sie die Heilung und senken das Risiko für Entzündungen der Kopfhaut.

Noch keine Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*