Bockshornklee gegen Haarausfall

Bockshornklee gegen Haarausfall

Möchten Sie einen Haarausfall stoppen oder verzögern, müssen Sie nicht immer zu Haarwuchsmitteln greifen. Ist der Haarausfall noch nicht weit fortgeschritten, können Sie es mit natürlichen Mitteln versuchen. Bockshornklee gegen Haarausfall ist ein solches natürliches Mittel. Er enthält viele gesunde Inhaltsstoffe und hat sich auch als Heilpflanze bei anderen Beschwerden bewährt.

Bockshornklee wird bereits seit vielen Jahrhunderten in den verschiedensten Kulturen und Regionen der Erde wie in der Antike, in Indien und China gegen verschiedene Erkrankungen, aber auch Haarverlust verwendet. Schon Hildegard von Bingen und Sebastian Kneipp haben bei verschiedensten Beschwerden auf die heilende Kraft der Pflanze gesetzt.

Sie kann die Haarstruktur stärken und die Haarfollikel positiv beeinflussen. Die Wirkung ist wissenschaftlich bewiesen. Nebenbei verleiht die besondere Pflanze den Haaren auch mehr Volumen und Glanz. Nachfolgend lesen Sie, welche Inhaltsstoffe sie so wertvoll machen, wie Sie den Bockshornklee innerlich und äußerlich anwenden können und bei welchen Arten von Haarausfall sich die Pflanze eignet.

Bockshornklee gegen Haarausfall – eine gesunde Pflanze

Die Wirkung von Bockshornklee gegen Haarverlust ist wissenschaftlich belegt. Die Pflanze ist in zahlreichen Ländern und Kulturen aufgrund ihrer positiven Wirkung für die Gesundheit bekannt. Sie ist ein Schönheitsmittel, das nicht nur einem Haarausfall, sondern auch der Schuppenbildung und dem Ergrauen der Haare entgegenwirken kann. Schon seit Jahrhunderten wird Haarausfall mit Bockshornklee behandelt. Eine Studie des proDERM Instituts mit Sitz in Hamburg in Zusammenarbeit mit der Universität Hohenheim aus dem Jahr 2006 bestätigt die Wirkung von Bockshornklee beim Verlust der Haare.

An der Studie nahmen 30 Frauen und 30 Männer im Alter zwischen 30 und 67 Jahren teil. Die Teilnehmer wurden in zwei gemischte Gruppen eingeteilt, von denen die eine Gruppe täglich zwei Kapseln mit Bockshornklee einnahm und die andere Gruppe ein Placebo erhielt. Die Studie erstreckte sich über sechs Monate. Bei den Teilnehmern, die mit Bockshornklee-Kapseln behandelt wurden, konnte die Wirkung von Bockshornklee gegen Haarverlust nachgewiesen werden:

  • dickeres Haar
  • erhöhte Haardichte
  • schwache, kaum sichtbare Haare konnten wieder erstarken
  • Verbesserung des gesamten Haut- und Haarbildes.

Darüber hinaus kann Bockshornklee gegen trockene Kopfhaut und daraus resultierenden Schuppen und Entzündungen helfen. Laut Dermatologen können die Samen auch gegen seborrhoische Dermatitis genutzt werden. So hat die Heilpflanze sehr vielfältige positive Wirkungen.

Das Besondere ist, dass damit nahezu alle Arten von Haarausfall behandelt werden können, sofern er noch nicht so sehr fortgeschritten ist. Die Haarfollikel müssen noch intakt sein, um Haarausfall stoppen zu können.

Die Samen und Produkte, die daraus hergestellt werden, können die Kopfhaut und Haarwurzeln mit den wertvollen Inhaltsstoffen versorgen sowie ein gesundes Haarwachstum und eine verbesserte Haarstruktur fördern. Übrigens: Bockshornklee kann auch nach einer Haartransplantation dafür sorgen, dass die Haare besser und schneller anwachsen.

Bockshornklee – reich an gesunden Inhaltsstoffen

Bockshornklee gehört zu den Schmetterlingsblütlern und hat seinen Ursprung im Mittelmeerraum, im Nahen Osten, in Indien und in China. Die Wirkung der Pflanze wurde bereits von den Benediktinermönchen geschätzt, die den Bockshornklee nach Mitteleuropa brachten. Auch Hildegard von Bingen und Pfarrer Sebastian Kneipp nutzten den Bockshornklee für die Heilung verschiedener Erkrankungen, darunter von Hauterkrankungen und Geschwüren.

Das Kraut enthält bereits verschiedene Wirkstoffe, doch werden vor allem die Samen verwendet. Sie erinnern in ihrer Form an Hörner und haben einen aromatischen, würzigen Geschmack. Sie sind daher als Zutat für Salat, Quark oder Joghurt beliebt. Auch in der orientalischen Küche werden die Samen verwendet. Bockshornklee ist ein wahres Kraftpaket für Gesundheit und Schönheit. Er ist reich an Schleim-und Bitterstoffen, doch enthält er auch

  • Vitamin C als Antioxidant und zur Stärkung des Immunsystems
  • Vitamin E zur Zellerneuerung und als Radikalenfänger
  • Beta-Carotin zur Abwehr freier Radikaler und als wichtiger Wirkstoff für Haut und Haare
  • Vitamin D für eine erhöhte Knochenstabilität
  • Vitamin B6 zur Förderung gesunder Haut
  • Vitamin B12 als Zellschutz und zur Blutbildung
  • Eisen, das die Sauerstoffsättigung des Blutes verbessert und die Blutbildung fördert, es führt zu einer besseren Durchblutung der Kopfhaut sowie einer besseren Versorgung der Haarwurzeln mit Sauerstoff und Nährstoffen.

Darüber hinaus enthält Bockshornklee essentielle Aminosäuren, die Bestandteil von Haut und Haaren sind. Er enthält auch verschiedene ätherische Öle, Enzyme und Flavonoide, die das Wachstum der Haare fördern können. Grundsätzlich kann jeder Bockshornklee gegen Haarausfall anwenden, da er keine schädlichen Stoffe enthält und frei von Chemie ist. Schwangere Frauen sollten Bockshornklee jedoch nicht anwenden, denn er kann vorzeitige Wehen auslösen.

Bockshornklee kann nicht nur gegen Haarverlust, sondern auch gegen trockene Kopfhaut und sogar gegen seborrhoische Dermatitis verwendet werden. Bei seborrhoischer Dermatitis handelt es sich um eine entzündliche Kopfhauterkrankung, die sich mit starkem Juckreiz und verstärkter Schuppenbildung bemerkbar macht. Sie führt zu Haarausfall.

Bockshornklee gegen Haarausfall – natürliche Schönheit von innen

Möchten Sie Bockshornklee gegen Haarverlust verwenden, sollten Sie ihn vorrangig innerlich anwenden. Die Samen sind aufgrund ihres Geschmacks hervorragend als Gewürz und als Zutat für verschiedene Speisen geeignet. Im Internet finden Sie verschiedene Rezepte für Gerichte mit Bockshornklee. Sie können aus den Samen auch Tee bereiten, um einem Haarausfall entgegenzuwirken. Sie sollten täglich zwei Tassen Tee trinken.

Schmecken Ihnen der Tee oder die Samen von Bockshornklee nicht, können Sie Bockshornklee-Kapseln als Alternative verwenden. Die Kapseln sind einfach in der Anwendung und enthalten alle wichtigen Inhaltsstoffe von Bockshornklee. Auf Reisen sind die Kapseln ein guter Begleiter. Sie sollten täglich zwei Kapseln anwenden. Grundsätzlich spricht nichts gegen eine dauerhafte Einnahme von Bockshornkleekapseln und Bockshornklee-Tee.

Grundsätzlich ist Geduld gefordert, wenn Sie Bockshornklee für schönen Haarwuchs und gegen Haarausfall anwenden möchten. Ist bereits Haarausfall eingetreten, können die Haare wieder nachwachsen, wenn die Haarfollikel noch nicht abgestorben sind. Bockshornklee kann die Haarfollikel wieder zur Bildung neuer Haare stimulieren. Es kann jedoch einige Monate dauern, bis die Haare nachwachsen.

Bockshornklee äußerlich anwenden

Bockshornklee gegen Haarausfall kann auch äußerlich angewendet werden. Den Tee können Sie als Spülung nach dem Haarewaschen verwenden. Haben Sie die Haare gewaschen und das Shampoo ausgespült, können Sie die Haare mit Tee spülen und den Tee in die Kopfhaut einmassieren. Sie müssen den Tee nicht ausspülen, da er das Haar nicht beschwert.

Für die äußere Anwendung ist auch Bockshornkleepulver geeignet. Aus dem Pulver und Wasser können Sie einen dicken Brei bereiten, den Sie als Haarpackung auf die Kopfhaut auftragen. Die Wirkung von Bockshornklee gegen Haarverlust kann unterstützt werden, indem Sie den Kopf massieren.

Sie können den Brei auch mit Kokos- oder Olivenöl anreichern, um die Wirkung zu verstärken. Als Haarpackung sollte der Brei mindestens 20 Minuten einwirken. Anschließend spülen Sie die Packung mit lauwarmem Wasser aus. Der Brei kann gegen Haarspliss, trockene Kopfhaut, seborrhoische Dermatitis und Haarausfall wirken.

Zur Behandlung von geröteten und gereizten Stellen können Sie den Samen der Pflanze aufkochen, anschließend auf die Haut auftragen und einige Zeit einwirken lassen. Das hilft dabei, die Kopfhaut und Haarwurzel zu beruhigen und Schuppen vorzubeugen.

Toniken werden ebenso aus Bockshornklee hergestellt. Es dauert jedoch einige Zeit, bis der Haarwuchs wieder beginnt. Daher sollte die Anwendung mindestens drei Monate lang regelmäßig erfolgen. Eine dauerhafte Einnahme von Tee oder anderen aus der Pflanze hergestellten Produkten wie Kapseln verursachen keine Schäden. Eventuell treten zu Beginn der Einnahme Verdauungsstörungen auf.

Bockshornklee gegen Haarausfall – anwendbar bei verschiedenen Arten von Haarausfall

Bockshornklee gegen Haarverlust können Sie bei verschiedenen Arten von Haarausfall verwenden, um den Haarausfall zu stoppen und das Nachwachsen der Haare zu fördern. Der erblich bedingte Haarausfall ist die häufigste Form von Haarausfall. Die Haarwurzeln sind empfindlich gegen Dihydrotestosteron als Abbauprodukt von Testosteron. Mit Bockshornklee können Sie das Nachwachsen der Haare fördern, wenn die Haarfollikel noch intakt sind.

Sie können Bockshornklee auch bei anderen Formen von Haarausfall verwenden, beispielsweise bei diffusem und bei kreisrundem Haarausfall. Auch bei einem mechanischen Haarausfall können Sie das Nachwachsen der Haare fördern. Nach einer Haarverpflanzung benötigen Sie Vitamine, um die Heilung und das Anwachsen der transplantierten Haare zu fördern. Auch hier ist Bockshornklee geeignet.

Fazit: Bockshornklee bei Haarverlust innerlich und äußerlich anwendbar

Bockshornklee ist als Heilpflanze vielfältig einsetzbar. Bereits vor Jahrhunderten wurde die Wirkung von Bockshornklee gegen Haarausfall geschätzt. Die Pflanze ist reich an Vitaminen, Mineralstoffen, essentiellen Aminosäuren und anderen gesunden Inhaltsstoffen. Möchten Sie einem Haarausfall entgegenwirken, sollten Sie Geduld haben und Bockshornklee über lange Zeit anwenden.

Die Anwendung ist innerlich auf vielfältige Weise möglich. Bockshornklee können Sie als Zutat für verschiedene Speisen und als Tee verwenden. Der Tee eignet sich auch als Spülung für die Haare. Auch eine Packung für die Haare können Sie bereiten, indem Sie Bockshornklee-Pulver verwenden.

Eine äußerliche Anwendung der Pflanze ist mit daraus hergestellten Kapseln möglich. Am besten für optimale Ergebnisse werden beide Formen durchgeführt. Die innere Einnahme ist vorzuziehen. Dass Bockshornklee gegen Haarverlust wirken kann, ist wissenschaftlich belegt.

Viele Erfahrungen Betroffener bestätigen es zusätzlich. Ob es sich hierbei um erblich oder hormonell bedingten, diffusen oder kreisrunden Haarausfall handelt, ist unerheblich. Bockshornklee hilft bei verschiedenen Arten. Die Voraussetzung ist immer, dass die Follikel intakt sind. Schädliche Nebenwirkungen sind kaum bekannt. Es kann anfangs zu leichten Magen-Darm-Beschwerden kommen. Lesen Sie zur Sicherheit vor der Anwendung die Packungsbeilage durch.

Kostenlose Haaranalyse von Dr. Balwi

Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose & unverbindliche Haaranalyse von den Experten an und erfahren Sie Ihren individuellen Behandlungspreis.

Jetzt starten