Bei Haarausfall denken die meisten Menschen an Geheimratsecken oder eine Tonsur. Doch nicht nur auf dem Kopf, sondern an allen Körperstellen mit Behaarung kann es zur Problematik Haarschwund kommen. Kommt es zu Haarausfall an den Augenbrauen und den Augenwimpern, lässt sich die Problematik nicht kaschieren und stellt Sie vor ein größeres Problem mit Ihrem Selbstbewusstsein.

Da die Kenntnis zur Ursache die Basis einer erfolgreichen Behandlung und dem Ausschluss einer schlimmeren Erkrankung ist, sollten Sie mit dem Arztbesuch nicht lange warten.

Haarausfall an den Augenbrauen – eine optische und funktionsbezogene Beeinträchtigung

Fällt Ihr Haar an den Augenbrauen mit oder ohne Beeinflussung der Wimpern aus, ändert sich damit Ihr gesamter Gesichtsausdruck. Nicht ohne Grund wird Haarschwund an der Augenpartie als besonders einschränkend empfunden. Die optische, also die ästhetische Beeinträchtigung ist aber nur ein Problem bei Haarausfall an den Augenbrauen. Schlimmer ist der vollständige Verlust der Funktion, die neben den Wimpern auch die Brauen erfüllen.

Ihre Augenbrauen unterstützen die Schmutzpartikel abweisende und Schweiß aus den Augen fernhaltende Funktion der Wimpern. Fehlen die Brauen, wirkt sich der Haarschwund somit doppelt nachteilig aus und bereitet nicht ohne Grund Sorgen.

Begeben Sie sich auf Ursachenforschung und suchen einen Dermatologen auf, der mit technischer Unterstützung und langjähriger Erfahrung auf die Suche nach dem Grund und damit zum Fundament einer Behandlung geht.

Ursachen für Haarschwund im Gesicht

Von Haarverlust an den Augenbrauen ist die Rede, wenn die kleinen Härchen in größerer Menge ausfallen und kahle Areale oder eine generell geringere Haardichte hinterlassen. Der teilweise oder vollständige Verlust der Augenbrauen kann erblich oder hormonell bedingt, mit einer Fehlfunktion der Schilddrüse im Zusammenhang stehend oder durch Mangelerscheinungen hervorgerufen sein.

Nicht ungewöhnlich, in den Ursachen aber meist gar nicht bedacht sind Unverträglichkeiten, die Sie im Bezug auf ein Shampoo, eine Creme oder ein anderweitiges Kosmetika entwickeln und die sich primär und in starker Ausprägung an den Augenbrauen zeigt. Für die Ursachenforschung eignen sich Haaranalysen der Augenbrauen, eine Untersuchung der Haut darunter und ein Blutbild.

Je umfangreicher der Arzt auf die Suche nach dem möglichen Grund geht, umso sicherer ist das Ergebnis und damit die Grundlage der Behandlung. Um flechtenartig aussehende oder vollständig ausgefallene Brauen zu vermeiden, sollten Sie auf kleinste Veränderungen sensibel und aufmerksam reagieren.

Schuppt die Haut unter den Augenbrauen oder ist sie fettiger und feuchter als gewohnt, kann dieser Umstand auf ein bevorstehendes Problem mit Haarschwund in diesem Bereich hinweisen. Wenn Sie die Ursache jetzt herausfinden lassen, geht der sprichwörtliche Kelch an Ihnen vorbei und es kommt nicht zwangsläufig zum Haarausfall.

Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten

Für die Diagnostik bei Haarverlust an den Augenbrauen wird der Dermatologe verschiedene Untersuchungen vornehmen. Sind noch Härchen vorhanden, kann ein Zupftest mit anschließender Haaranalyse zur Ermittlung einer Haarwurzelentzündung erfolgen. Die Untersuchung bezieht sich nicht allein auf die Brauen, sondern schließt die Haut Ihres Gesichts mit ein.

In den meisten Fällen geben die umliegende Haut, Ihre Fingernägel und die Kopfhaare bereits Aufschluss über die zugrunde liegende Ursache des Haarschwunds. Mit einer abschließenden Blutuntersuchung können Autoimmunerkrankungen, Hormonschwankungen oder Vitaminmängel, Stoffwechselerkrankungen sowie Über- oder Unterfunktionen der Schilddrüse abgeklärt werden.

Die Behandlung richtet sich nach der Ursache und kann medikamentös oder mit Salben zur äußeren Anwendung erfolgen. Bei einer vorliegenden Grunderkrankung wird diese auf pharmazeutischer Basis behandelt, wodurch sich die Problematik der ausgefallenen Augenbrauen mit oder ohne Mitleidenschaft der Wimpern in einigen Fällen selbst reguliert. Doch nicht immer wachsen die Haare wieder nach, so dass auch eine anschließende ästhetische Behandlung – die Haarverpflanzung der Augenbrauen notwendig sein kann.

Prävention möglich?

Eine gesunde Lebens- und Ernährungsweise ist die beste und einzig mögliche Prävention gegen Haarausfall an den Augenbrauen. Viele Gründe für Haarschwund liegen im Lebenswandel begründet. In diesen Fällen ist die Vorbeugung möglich, was bei Erkrankungen als Grundlage des Haarverlusts nicht gegeben ist.

Liegt eine Haarwurzelentzündung vor und wird frühzeitig erkannt und behandelt, lässt sich die Problematik kahler Stellen in den Augenbrauen vermeiden. Gehen Sie achtsam mit sich um und reagieren sofort auf Veränderungen, die Sie in Ihrem Hautbild bemerken.

Ehe Ihre Behaarung der Brauen oder die Wimpern ausfallen, deuten verschiedene vorangehende Symptome auf ein Ungleichgewicht im Hautbild hin. Schuppen oder fettige Haut sind Anzeichen, die Sie ernst nehmen und behandeln lassen sollten. Ausreichend Schlaf, die Vermeidung von Stress und haarwuchsstärkende Lebensmittel regen den Stoffwechsel und die darauf aufbauende Zellbildung an.

Fazit | Ursachenbehandlung bei Haarverlust an den Augenbrauen im primären Fokus

Ohne Augenbrauen fühlen Sie sich unsicher und verzichten vollständig auf die Gesellschaft anderer Menschen. Der Haarverlust an den Augenbrauen kann in eine schwere Depression führen. Doch fernab der ästhetischen Aspekte haben die Brauen eine wichtige Funktion zu erfüllen.

Ihre Augen sind bei Haarausfall nicht ausreichend geschützt und es kann durch eindringende Fremdkörper zu größeren Problemen kommen. Der Dermatologe geht der Ursache auf den Grund und nimmt eine Behandlung vor. Wachsen Ihre Augenbrauen nicht nach, können Sie die ästhetische Komponente auf verschiedenen Wegen vornehmen lassen.

Permanent Make-Up ist nur ein Beispiel. In einer renommierten Haarklinik besteht die Möglichkeit, den Haarwuchs über eine PRP Behandlung anzuregen oder ein Eigenhaarimplantat bei Haarverlust an den Augenbrauenvornehmen zu lassen. Damit die Behandlung gelingt und die Heilung ohne Probleme erfolgt, muss generell zuerst der Grund und dann das Symptom behandelt werden.

Haarausfall an den Augenbrauen ist wie jeder Haarschwund als Symptom zu betrachten. Der minimalinvasive und schmerzfreie Eingriff zur Implantation von Eigenhaar ist eine dauerhafte und gute Lösung, wenn neben dem optischen Ersatz um eine Wiederherstellung der Haarfunktion geht. In der Haarklinik werden Sie vom versierten Behandlungsteam ausführlich beraten und kernkompetent behandelt.

Dr. Balwi - kostenloser online Haarrechner von Experten

Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose & unverbindliche Haaranalyse von den Experten an und erfahren Sie Ihren individuellen Behandlungspreis.

Kostenlose Haaranalyse sichern!