Mit einer Eigenhaartransplantation geht für viele Personen, die von Haarausfall betroffen sind, ein großer Wunsch in Erfüllung. Der Heilungsprozess nach der Haarimplantation ist wichtig und entscheidet mit darüber, wie das Endergebnis später aussieht.

In der Zeit nach der Verpflanzung kommen immer wieder verschiedene Fragen auf. Hierzu zählt auch die Frage, ob es erlaubt ist, die Haare zu schneiden nach der Haartransplantation.

Ist es erlaubt die Haare zu schneiden nach der Haartransplantation?

Ja, generell ist es erlaubt, die Haare nach der Haarverpflanzung zu schneiden. Allerdings sollten Sie mindestens in den ersten zwei Wochen nach dem operativen Eingriff darauf verzichten. Dies liegt daran, dass die frisch eingepflanzten follikulären Einheiten zu Beginn noch nicht an die Kopfhaut angewachsen sind.

Gönnen Sie Ihren daher unbedingt zunächst etwas Ruhe. Erst nach frühstens zwei Wochen, sollten Sie Ihre Haare schneiden. Hierbei gilt es jedoch einiges zu beachten, damit weder das Endergebnis beeinflusst noch der Heilungsprozess gestört wird.

Der Heilungsprozess nach der Haarimplantation

Nach der Verpflanzung der follikulären Einheiten, dauert es einige Zeit, bis das neue Haarwachstum beginnt. Zunächst müssen die Wunden verheilen und die Follikel richtig anwachsen. Nach einigen Wochen fallen nahezu alle verpflanzten Haare wieder aus.

Dies ist jedoch ein völlig natürlicher Vorgang, da die Grafts während der Verpflanzung über einen längeren Zeitraum von der wichtigen Nährstoff- und Sauerstoffzufuhr getrennt wurden. Sie können jedoch beruhigt sein, da es sich lediglich um den Haarschaft, nicht aber um die Haarwurzel handelt, der ausfällt.

Erst einige Monate nach dem erfolgreichen Eingriff beginnen die Wurzeln neues Haarwachstum zu bilden. Von Monat von Monat können Sie sehen, dass Ihr Haar kräftiger und voller wird. Rund ein Jahr nach dem Eingriff ist das Endergebnis dann zu sehen.

Warum wollen viele Patienten die Haare schneiden nach der Haarverpflanzung?

Das Kurzschneiden der Haare auch nach der Transplantation, ist insbesondere für Personen wichtig, die bereits zuvor immer eine Kurzhaarfrisur getragen haben und dies nun fortführen möchten. Darüber hinaus wünschen sich viele Patienten, dass die, oftmals als unschön empfundene, Übergangsphase nach der Haarverpflanzung nicht so deutlich sichtbar ist.

Durch das Kurzschneiden der Haare ist es möglich, den Kontrast zwischen den noch vorhandenen Haaren und den kahlen Stellen auf dem Kopf deutlich zu reduzieren.

Viele Personen, die von Haarausfall betroffen sind, haben sich bereits vor der Haarimplantation die Haare regelmäßig sehr kurz geschnitten oder sogar komplett abrasiert, um zu verhindern, dass für Außenstehende der Haarverlust sichtbar ist.

Auf das komplette Abrasieren der Haare mit einem elektrischen Rasierer oder einem Rasiermesser sollten Sie jedoch in den ersten Monaten nach der Verpflanzung unbedingt vollständig verzichten.

Durch das Rasieren besteht die Gefahr, dass die gerade frische verpflanzten Grafts beschädigt oder sogar wieder ausgerissen werden. Hierdurch kann das Endergebnis enorm beeinflusst werden.

Verzichten Sie daher auf eine Rasur und lassen sich das Haar, wenn erwünscht, lieber von einem Friseur sehr kurz schneiden. Auch so lässt sich der starke Kontrast reduzieren.

Ihnen sollte jedoch zu jedem Zeitpunkt bewusst sein, dass Sie nach einer Haartransplantation Geduld aufbringen müssen, bis Sie wieder über eine volle und gesunde Haarpracht verfügen.

Was sollte beim Haare schneiden nach der Haarverpflanzung beachtet werden?

Wenn Sie sich dazu entscheiden, Ihre Haare nach der Haarimplantation zu schneiden, sollten Sie jedoch unbedingt einige Dinge beachten. Es ist zum Beispiel sehr wichtig, dass Sie das Haar sehr vorsichtig und vor allem ohne Druck schneiden.

Wenn Sie keinen Friseur aufsuchen möchten, sollten Sie dennoch eine spezielle Haarschneideschere verwenden. Beim Schneiden sollten Sie immer einen Sicherheitsabstand zu Ihrer Kopfhaut einhalten, damit die umliegenden Haarwurzeln nicht beschädigt werden.

Es ist empfehlenswert einen Friseur aufzusuchen

Es ist mehr als empfehlenswert, dass Sie nach der Haarimplantation einen professionellen Friseur aufsuchen, der Ihnen die Haare kurz schneidet. Denn wenn Sie selbst die Haare schneiden ist der Winkel hierbei meist sehr ungünstig.

Wenn möglich sollten Sie Ihre Haare in den ersten Monaten nach der Transplantation ausschließlich von einem Friseur schneiden lassen. Sie sollten diesen zudem darüber informieren, dass Sie sich einer Haarverpflanzung unterzogen haben und beim Schneiden kein Druck auf die Haare ausgeübt werden darf.

Fazit: Die Haare zu schneiden nach der Haartransplantation ist generell erlaubt

Für viele Patienten ist es wichtig, dass Sie auch nach einer Eigenhaarverpflanzung weiterhin eine Kurzhaarfrisur tragen können. Sie müssen nach der Haarverpflanzung lediglich in den ersten Wochen darauf verzichten, Ihre Haare zu schneiden.

Auf das Abrasieren mit einem Rasiermesser oder elektrischen Rasierer sollten Sie jedoch einige Monate verzichten. Am besten ist es, wenn Sie Ihre Haare nach der Transplantation von einem Friseur schneiden lassen.

Beim Schneiden darf auf keinen Fall zu viel Druck ausgeübt werden, da sonst der Heilungsprozess negativ beeinflusst werden können. Informieren Sie Ihren Friseur daher unbedingt darüber, dass bei Ihnen eine Haarimplantation durchgeführt wurde.

Wenn Sie die Haare selbst schneiden wollen, sollten Sie zumindest eine spezielle Haarschneideschere verwenden. Beachten Sie jedoch, dass der Winkel nicht optimal ist, wenn Sie Ihre Haare selbst schneiden.

Durch das Kurzschneiden der Haare lässt sich der Kontrast zwischen den noch vorhandenen Haaren und den Kahlstellen auf dem Kopf reduzieren. Denn erst einige Monate nach der Transplantation beginnt das neue Haarwachstum und ist für Sie sichtbar.

Dr. Balwi - kostenloser online Haarrechner von Experten

Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose & unverbindliche Haaranalyse von den Experten an und erfahren Sie Ihren individuellen Behandlungspreis.

Kostenlose Haaranalyse sichern!