Sie haben eine Verabredung und müssten sich eigentlich noch Ihr Haar waschen. Ein Griff in den Badezimmerschrank verkürzt das Prozedere und lässt die Haare auf den ersten Blick wie frisch gewaschen aussehen und frisch riechen. Doch perspektivisch betrachtet schädigen Sie Ihren Haarwuchs und begünstigen diffusen sowie kreisrunden Haarausfall durch das Trockenshampoo. Hier erfahren Sie, warum dieses Shampoo keine Lösung ist und warum Sie am besten gänzlich auf die trockene – Ihre Kopfhaut austrocknende Haarwäsche mit dem Pulver aus der Spraydose verzichten sollten.

Eine Ursache für Haarausfall: Trockenshampoo in der regelmäßigen Anwendung

Die einmalige Anwendung hinterlässt nur optische Spuren. Ihr Haar sieht stumpf und matt aus. Doch wenn Sie Trockenshampoos regelmäßig anwenden, verschlimmern Sie diesen Zustand und begünstigen das Risiko von Haarschwund. Wie kann es zu Haarverlust durch ein Trockenshampoo kommen, obwohl das Produkt doch für die schnelle und unproblematische Haarpflege hergestellt ist? Ganz einfach: Es handelt sich um ein Pulver, das in Kombination mit Feuchtigkeit und Schweiß zu einer klebrigen Masse auf Ihrer Kopfhaut und auf der Haaroberfläche wird.

Das Prinzip des Produkts beruht auch nicht auf der wirklichen Reinigung, mit der Du die Kopfhaut und das Haar von Umwelt- und Styling-Rückständen befreist. Vielmehr saugt Trockenshampoo überschüssiges Fett auf, wodurch sich ein schneller optischer Effekt frisch gereinigter Haare ergibt.

Achtung: Trockenshampoo verstopft die Poren auf der Kopfhaut und macht das Haar stumpf

Sicherlich haben Sie sich bereits gefragt, was mit dem aufgesprühten Puder passiert. Denn Sie spülen Ihr Haar ja nach der Anwendung von Trockenshampoo nicht ab, wie es bei einer konventionellen Haarwäsche der Fall wäre. Dass es zu Haarausfall durch Trockenshampoo kommt hat einen einfachen und logischen Grund. Da die Rückstände auf der Kopfhaut verbleiben, lagern sie sich an den Ansätzen und auf der Haut selbst ab.

Das hat zur Folge, dass Ihre Poren verstopfen und die Haarfollikel letztendlich aufgrund von Sauerstoff- und Vitalstoffmangel absterben. Auch optisch erzielen Sie mit der Anwendung des Sprays keinen wirklich positiven Effekt. Mit Trockenprodukten “gewaschenes” Haar wird stumpf und brüchig, hängt platt am Kopf herab und verliert an Farbe. Besonders bei dunkelhaarigen Menschen erzielt die trockene Haarpflege den Effekt eines Grauschleiers, der auf Ihrem gesamten Haar liegt.

Die Nebenwirkungen der “Trockenhaarpflege” im Überblick

Trockenshampoos werden aus Reis- und Maisstärke und Silikaten hergestellt. Zusätzlich enthalten Sie meist Alkohol und viele Parabene, Konservierungsstoffe und Filmbildner. Das Ganze wird mit weiteren Zusatzstoffen für frischen Duft zu einem Pulver verarbeitet und in eine Spraydose gefüllt. Haarverlust durch ein Trockenshampoo ist eine ganz natürliche Reaktion Ihrer Kopfhaut und Ihrer Haarwurzeln auf die Verklebung der Haarwurzelkanäle und der Poren.

Sichtbare Nebenwirkungen der Anwendung sind stumpfes und grau erscheinendes Haar, eine sehr trockene Kopfhaut mit Tendenz zur Schuppenbildung und Juckreiz. Auch Entzündungen auf dem Kopf können im Zusammenhang mit der Verwendung von Trockenshampoos auftreten.

Nicht auf den ersten Blick sichtbar sind Nebenwirkungen wie die Aufrauhung der Haaroberfläche, Haarbruch und eine vermehrte Talgproduktion. Ihre Haarwurzeln werden durch die Verklebung der Poren nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und essenziellen Vitalstoffen versorgt. Das Haar stirbt ab und letztendlich kommt es zu Haarverlust durch das Trockenshampoo.

Ursachenforschung und Diagnostik nach dem Ausschlussprinzip

Trockenshampoos haben sich in den letzten Jahren als echte Trendprodukte in der Haarpflege etabliert. Daher werden Sie bei vermehrtem Haarausfall nicht Ihr Trockenshampoo im Verdacht haben. Der Problematik gehen Sie auf den Grund, in dem Sie zum Beispiel durch eine Untersuchung beim Dermatologen ausschließen, dass eine Erkrankung die Ursache für den diffusen oder gar kreisrunden Haarschwund ist.

Viele Betroffene stellen fest, dass das Haar an den Sprühstellen deutlich stärker ausfällt als auf anderen Arealen. Können Sie Erkrankungen, hormonelle Störungen und Stress oder Entzündungen auf der Kopfhaut ausschließen und nutzen häufiger Trockenshampoo? Dann wird sich Ihr Haar erholen, sobald Sie sich auf die richtige Pflege konzentrieren und zuallererst Ihre Kopfhaut mit einem milden Shampoo von den Sprührückständen befreien.

Haarverlust durch ein Trockenshampoo – Hilft eine Haartransplantation?

Sie können ganz beruhigt sein. Ehe Sie durch ein Trockenshampoo kahlköpfig werden, vergehen viele Monate der unbedachten Anwendung des Produkts trotz Haarausfall. Durch ein Trockenshampoo wird die Kopfhaut geschädigt und Sie stellen fest, dass Sie mehr als 100 Haare pro Tag verlieren. Sobald Sie Ihr Haar wieder richtig reinigen, entfernen Sie die Verstopfung der Poren und stellen das gesunde und haarwuchsfördernde Milieu auf Ihrer Kopfhaut wieder her.

Wenn sich im Einzelfall bereits kahle Stellen gebildet haben und die Follikel abgestorben sind, können Sie sich für eine Eigenhaartransplantation in einer renommierten Haarklinik entscheiden. Prinzipiell steht diesem minimalinvasiven Eingriff nichts entgegen, doch in vielen Fällen ist die Behandlung unnötig und das Haar wächst nach Abstellung der Haarschwundursache selbstständig nach. Unterstützend können sich eine Eigenbluttherapie oder die Stammzellenbehandlung auswirken. Lassen Sie sich in der Haarklinik beraten und profitieren von den Tipps aus Erfahrung, die Ihr Haar wieder gesund aus einer porentief reinen Kopfhaut wachsen lassen.

Fazit | Warum die Trockenhaarpflege Haarprobleme und Haarschwund fördert

Chemische Substanzen und Duftstoffe in pulverisierter Form sind weder für Ihr Haar noch für die Kopfhaut gesund. Bei häufiger Anwendung kann es zu starkem Haarverlust durch das Trockenshampoo und seine verklebende Wirkung kommen. Obendrein sollten Sie wissen, dass mit Trockenshampoo gereinigtes Haar nicht glänzt und zu einer rauen Oberfläche tendiert.

Die hauptsächliche Problematik entsteht durch die Ablagerung der Rückstände in den Poren. Diese verstopfen und schnüren die Versorgung der Haarfollikel sprichwörtlich ab. Haarausfall durch Trockenshampoo ist in den meisten Fällen reversibel und endet, sobald Sie Ihr Haar richtig pflegen. Wenn Sie einmal zur Trockenhaarpflege greifen, waschen Sie Ihr Haar später sorgfältig aus.

Dr. Balwi - kostenloser online Haarrechner von Experten

Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose & unverbindliche Haaranalyse von den Experten an und erfahren Sie Ihren individuellen Behandlungspreis.

Kostenlose Haaranalyse sichern!