Ist eine Haartransplantation mit 20 Jahren sinnvoll?

Ist eine Haartransplantation mit 20 Jahren sinnvoll

Kahlköpfigkeit ist längst kein Problem der Alterung mehr. Doch in den Köpfen unserer Gesellschaft werden Geheimratsecken und eine Tonsur mit dem Alterungsprozess verbunden, worunter Sie als Betroffener leiden. Mit dem Haar schwindet das Selbstbewusstsein und Sie fühlen sich nicht mehr attraktiv. Da Haarschwund in tiefe Depressionen führen kann, sollten Sie den Gedanken an eine wirkungsvolle Behandlung nicht auf die lange Bank schieben. Wenn Sie bereits mit Anfang oder Mitte 20 unter Geheimratsecken leiden und sich damit unwohl fühlen, ist ein Besuch in der Haarklinik die einzig richtige Entscheidung.

Das „richtige Alter“ für eine Eigenhaarverpflanzung

Sie beobachten den Zustand Ihrer Haare schon seit einigen Jahren und stellen fest, dass Ihr Haarwuchs gerade an den Schläfen und am Oberkopf immer dünner wird. Es gibt keinen Grund, Ihren Wunsch nach einer Haartransplantation mit 20 Jahren aufzuschieben und abzuwarten. Denn Fakt ist, dass einmal ausgefallene Haarwurzeln nicht nachwachsen und dass Sie ohne die Verpflanzung von Grafts mit den kahlen Stellen leben müssen. Die Grundlage für den minimalinvasiven Eingriff in der Haarklinik beruht auf einer Diagnostik durch den Dermatologen. Denn die Ursachenforschung, warum Ihr Haar ausfällt, spielt eine entscheidende Rolle dabei, ob die Haarverpflanzung sinnvoll ist oder ob Sie den Haarschwund vielleicht durch ungesunde Ernährung, durch Stress oder durch einen anderen Einfluss begünstigt haben.

Haarschwund als Twen – was tun?

In den meisten Fällen ist der Haarausfall in jungen Jahren genetisch bedingt. Litt die männliche Linie Ihrer Familie generell unter frühzeitigem Haarverlust, können Sie von einer erblichen Veranlagung ausgehen. Bei androgenetischer Alopezie helfen Haarwuchsmittel und haarwuchsfördernde Präparate nicht. Um Ihre Attraktivität wieder herzustellen und Ihr Leben in vollen Zügen zu genießen, brauchen Sie eine dauerhafte Lösung. Ein erfahrenes Behandlungsteam berät Sie ausführlich und erläutert Ihnen, warum die Haartransplantation auch mit 20 Jahren in diesem Fall die einzig wirkungsvolle Maßnahme ist. Nur die wenigsten Männer tragen aus Passion eine Glatze, während der Großteil aller von Haarschwund Betroffenen stark unter der Rückbildung des Haaransatzes leidet.

Gute Gründe für eine Haarimplantation mit 20

Am Anfang Ihrer Gedanken steht die Untersuchung beim Hautarzt. Dieser wird in einer Haaranalyse, in einer Untersuchung der Kopfhaut und im Blutbild auf Ursachenforschung gehen. Auf diesem Weg können haarausfallbegünstigende Krankheiten ausgeschlossen, Mangelerscheinungen festgestellt und der Grund für Ihr Problem ermittelt werden. In den meisten Fällen wird das Ergebnis so ausfallen, dass Ihnen der Dermatologe den genetischen Haarschwund bestätigt und Ihnen gleichzeitig mitteilt, dass die verlorengegangenen Haare nicht mehr nachwachsen. Bei dieser Form des Haarausfalls müssen Sie damit rechnen, dass sich die Geheimratsecken und die Tonsur in den nächsten Jahren vergrößern. Mit einer Haartransplantation, die Sie mit 20 Jahren vornehmen lassen, leisten Sie einen langfristigen Beitrag für Ihre Ästhetik und damit für Ihre Lebensqualität. Horchen Sie in sich hinein und wenn Sie feststellen, dass eine Glatze keine Alternative ist, haben Sie einen guten Grund für die Verpflanzung von Eigenhaar gefunden und sollten mit der Terminvereinbarung in der Haarklinik nicht länger warten.

Alternativen zur Haartransplantation

Bei bereits kahlen Schläfen und einer Glatze auf dem Oberkopf gibt es keine Alternativen zur Haartransplantation. Anders verhält es sich, wenn Sie sich vor dem Verlust der Haare mitsamt der Wurzel für eine Behandlung entscheiden. Bei Vitalstoffmängeln oder einer schlecht durchbluteten Kopfhaut kann die PRP Therapie helfen und Ihren Haarfollikeln zu neuer Aktivität verhelfen. Auch die Umstellung der Ernährung wirkt sich positiv auf den Haarwuchs aus und stoppt Haarausfall, der aufgrund einer Unterversorgung der Haarwurzeln entsteht. Tragen Sie Ihr Haar sehr kurz und denken über eine Behandlung nach, die optisch mehr Fülle suggeriert und ohne Haartransplantation gegen durchscheinende Kopfhaut hilft? Dann kann auch eine Kopfhautpigmentierung in Frage kommen und für eine völlig natürliche Haarlinie sorgen. Ob eine der Alternativen für Sie in Frage kommt oder ob die Haartransplantation mit 20 die beste Lösung ist, erfahren Sie im ausführlichen Beratungsgespräch in der Haarklinik.

Was spricht gegen eine Haarverpflanzung in jungen Jahren?

Diese Frage lässt sich ganz einfach ohne lange Erklärung beantworten. Nichts spricht gegen die Haarverpflanzung, auch wenn Sie mit 20 Jahren noch sehr jung sind. Der minimalinvasive Eingriff führt zum sicheren Ergebnis, ohne dass Sie Ihren Körper mit pharmazeutischen Haarwuchsmitteln belasten oder viel Geld in unwirksame Produkte investieren. Es gibt kein optimales Alter und kein Mindestalter, um Ihnen mit einer Haartransplantation zu neuer Lebensqualität zu verhelfen. Wichtig ist allein, dass Sie sich in Ihrer Haut wohlfühlen und dass Sie selbstbewusst durchs Leben gehen. Ein erfahrenes Behandlungsteam klärt Sie individuell zu den Möglichkeiten, zum Ablauf der Haartransplantation und zu Ihren Chancen im Bezug auf die Ergebnissicherheit auf. Der aktuelle Zustand Ihrer Haarwurzeln, sowie die Aktivität des Haarschwundes spielen hierbei – völlig unabhängig von Ihrem Alter – die wichtigste Rolle.

Fazit | Eine Haartransplantation kann mit 20 Jahren durchaus die beste Lösung sein!

Irreversibler Haarschwund hält sich nicht an Altersgrenzen und kann Sie daher auch treffen, wenn Sie 20 Jahre oder jünger sind. Gerade in diesem Alter führt sichtbar durchscheinende Kopfhaut aber zu vielen Problemen, die sich vor allem in Ihrem ästhetischen Selbstempfinden äußern. Eine Haartransplantation mit 20 Jahren ist eine perspektivische Lösung, die neues Haar wachsen lässt und durch die Sie an Selbstbewusstsein gewinnen. Gerade bei erblichem Haarausfall und mit der Erkenntnis, dass auf den kahlen Stellen kein neues Haar wächst, sollten Sie die Überlegung reifen lassen und einen Beratungstermin in der Haarklinik vereinbaren. Fühlen Sie sich in Ihrer Haut unwohl und spüren, dass das schwindende Haar in Depressionen führt und Ihre Lebensqualität einschränkt, ist der richtige Zeitpunkt für die Haartransplantation – mit 20, 30 oder mit 50 Jahren gekommen.

Kostenlose Haaranalyse von Dr. Balwi

Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose & unverbindliche Haaranalyse von den Experten an und erfahren Sie Ihren individuellen Behandlungspreis.

Jetzt starten