Haartransplantation Spenderbereich – auf die Pflege kommt es an

Haartransplantation Spenderbereich

Für viele Menschen, die unter Haarausfall leiden, ist die Haartransplantation die letzte Möglichkeit, wieder zu mehr Lebensqualität und neuem Selbstbewusstsein zu gelangen. Der Haartransplantation Spenderbereich muss genauso gepflegt werden wie der Transplantationsbereich.

Wie schnell bei einer Haarverpflanzung der Spenderbereich verheilt, hängt von der angewendeten Methode ab. Die Haartransplantation geht mit dem Entnahme- und Implantationsschock einher. Gerade bei geschwächten und geschädigten Haarwurzeln stellt die Verpflanzung eine enorme Herausforderung für Ihr Haar dar.

In der Heilungsphase kann es zu erneutem Haarschwund kommen, der zwar nicht von Dauer ist, aber dennoch für einen Schreckmoment bei Ihnen sorgt. Dieses Risiko können Sie mindern, in dem Sie sich für eine völlig neue Methode der Eigenhaarverpflanzung entscheiden und die Stärkung der Haarwurzeln bereits vor der Entnahme im Spenderbereich vornehmen.

Diesen Artikel wollen wir nutzen, um Ihnen die Vorteile von NEO FUE zu erläutern und Sie darüber zu informieren, wie die Haartransplantationsmethode Shock Loss im Entnahmebereich unterbinden und für einen starken Haarwuchs sorgen kann.

Der Haartransplantation Spenderbereich bei der FUT-Methode

Wird die Haartransplantation mit der FUT-Methode ausgeführt (Follicular Unit Transplantation), dauert die Heilung des Spenderbereichs länger als bei der FUE-Methode (Follicular Unit Extraction). In modernen Haarkliniken wird die FUT-Methode nur noch selten angewendet. Bei dieser Methode muss nur die Entnahmestelle der Haare rasiert werden. Vom Hinterkopf wird ein Streifen der behaarten Kopfhaut entnommen, der einen Zentimeter breit und bis zu 20 Zentimeter lang ist.

Entsprechend groß ist die Entnahmestelle, die vernäht oder geklammert werden muss. Die Fäden oder Klammern werden nach 10 bis 14 Tagen entfernt. Eine dauerhafte Narbe bleibt zurück. Da eine große Narbe entsteht, kann die Heilung Probleme bereiten. In den ersten Tagen nach dem Eingriff kann es zu Schmerzen im Spenderbereich kommen. Gegen die Schmerzen können Sie ein Schmerzmittel erhalten. Die bleibende Narbe stellt für viele Patienten ein Problem dar.

In der Zeit, in der sich noch die Fäden oder Klammern an der Entnahmestelle befinden, muss der Patient vorsichtig beim Waschen der Haare und beim Kämmen sein, um sich nicht zu verletzen und die Krusten, die sich bei der Heilung bilden, nicht abzureißen. In den ersten Tagen nach der Haarverpflanzung kann der Spenderbereich gerötet und geschwollen sein.

Die Narbe kann breit oder wulstig abheilen. Ist die Narbe breit und stört sie, können Sie, wenn alles gut verheilt ist, Haare mit der FUE-Methode in die Narbe transplantieren lassen. In die Narbe müssen dann kleine Kanäle zur Aufnahme der Haarfollikel gestochen werden. Ist die Narbe wulstig, können Sie die Narbenwucherungen mit Laser behandeln lassen.

Haarverpflanzung Spenderbereich bei der FUE-Methode

Schonender als die FUT-Methode ist die FUE-Methode. Bei dieser Methode muss der Kopf rasiert werden, bevor die Haarfollikel entnommen werden. Die Entnahme der Haarfollikel erfolgt dort, wo sich die meisten Haare befinden. Als Haartransplantation Spenderbereich dient in der Regel der Hinterkopf. Die Haare können jedoch auch über den Ohren entnommen werden. Mit einer Hohlnadel werden Grafts entnommen, die aus einem oder aus mehreren Haarfollikeln bestehen. Die Entnahmestellen sind bei dieser Methode nur klein.

Sie müssen nicht vernäht werden und heilen mit winzigen, punktförmigen Narben ab. Diese kleinen Narben stellen später für den Patienten kein Problem dar. Es kann nach dem Eingriff zu Schmerzen im Entnahmebereich und im Transplantationsbereich kommen. Gegen die Schmerzen können Sie ein Schmerzmittel erhalten.

Im Entnahmebereich der Haare kann es zu Rötungen und Schwellungen kommen. An den Entnahmestellen bilden sich Krusten. Die Heilung im Spenderbereich erfolgt bei dieser Methode schneller als bei der FUT-Methode. Die Schwellungen verschwinden nach wenigen Tagen. Die Rötungen klingen nach 10 bis 14 Tagen ab. Die Krusten heilen innerhalb von 14 Tagen ab.

Die FUE-Methode kann der Arzt entweder manuell oder mittels Mikromotor durchführen. Kommt Letzterer zum Einsatz, erfolgt die Eigenhaartransplantation viel schneller. Beim Mikromotor wird eine Hohlnadel vom elektronischen Motor angetrieben. Dies verkürzt nicht nur die Behandlungszeit, sondern es entlastet auch Sie während des Eingriffs.

Die implantierten Haare können wesentlich besser anwachsen, da die Grafts nur kurze Zeit vom Körper getrennt sind. Bei beiden Varianten werden die Haare im Spenderbereich schonend entnommen und im Anschluss im idealen Abstand und Winkel im Empfängerbereich verpflanzt.

Verfeinerte Methoden auf der Basis der FUE-Methode

Auf der Basis der FUE-Methode wurden neuere Methoden entwickelt, die für den Patienten noch schonender sind. Bei der FUE-Gold-Methode erfolgt die Entnahme der Haarfollikel nicht mit einer Hohlnadel aus Stahl, sondern aus Gold. Die Heilung erfolgt schneller. Diese goldene Hohlnadel erlaubt eine höhere Präzision und kleinere Einstiche. Die Heilung im Haartransplantation Spenderbereich erfolgt noch schneller.

Eine weitere Methode auf Basis der FUE-Methode ist die Perkutan-Methode, bei der die Haarfollikel mit speziellen Pinzetten entnommen werden und die Entnahmestellen nur klein sind. Die Heilung im Spenderbereich erfolgt noch schneller.

Neue Methode: NEO FUE

Kräftige Haarwurzeln verbinden sich schneller mit den Versorgungszellen, wodurch sich die Heilungsphase verkürzt und das Ergebnis der Haartransplantation gesichert wird. Unsere innovative NEO FUE Methode zielt genau darauf ab und legt den Fokus auf die Vorbereitung der Haarverpflanzung. Das Ziel der Vorbehandlung, die sich auf eine erhöhte Vitalstoffversorgung Ihrer Haare im Spenderbereich bezieht, ist es, Ihr Eigenhaar adäquat auf die Transplantation vorzubereiten und die Ergebnissicherheit um 30% zu steigern, während das Risiko des Shock Loss auf ein Minimum reduziert wird.

Die NEO FUE Preparation beinhaltet ein Serum, das Sie 2 Wochen vor dem minimalinvasiven Eingriff erhalten. Durch die Auftragung des stammzellenangereicherten Serums und der anschließenden Massage mit einem Dermaroller bereiten Sie Ihr Haar optimal auf die Verpflanzung mit der schonenden FUE Methode vor. Dieses Serum wurde im Labor von Elithair durch Dr. Balwi entwickelt und ist eine Revolution in der Branche. Die brandneue Haarverpflanzungsmethode NEO FUE ist einzigartig und wird ausschließlich bei Elithair durchgeführt. Wenden Sie das Serum im Spenderbereich nach den Anweisungen der renommierten Haarklinik an, entnimmt das Behandlungsteam um Dr. Balwi gestärkte, widerstandsfähige Grafts für die Transplantation im Empfängerbereich.

Zwei Anwendungen reichen aus, um Ihren Follikeln die notwendige Kraft für den minimalinvasiven Eingriff zu geben und Ihr Haar vor der Entnahme so zu stärken, dass es den kurzen Zeitraum zwischen Entnahme und Verpflanzung ohne Schwächung übersteht. Ihre Entscheidung für eine Eigenhaartransplantation bei Elithair mit NEO FUE bezieht das Serum und dessen rechtzeitige Zustellung für die Vorbehandlung ins Gesamtpaket ein. In der Praxis hat sich die Methode bewährt und es wurde beobachtet, dass die NEO Preparation die Anwachsrate der verpflanzten Haare um die bereits erwähnten 30% erhöht.

Das richtige Verhalten für die Heilung des Spenderbereichs

Mit dem richtigen Verhalten können Sie zur Heilung des Spenderbereichs beitragen. In den ersten Tagen juckt der Spenderbereich. Sie sollten nicht kratzen, denn das kann zu Infektionen führen. Die sich bildenden Krusten könnten abgerissen werden. Nach der Haarverpflanzung darf der Spenderbereich nicht mit der Bettwäsche und mit dem Kopfkissen in Berührung kommen. Sie sollten in den ersten fünf Nächten auf einem Nackenkissen schlafen und eine Einmalunterlage benutzen, die Sie täglich wechseln. In den ersten fünf Nächten dürfen Sie nur auf dem Rücken schlafen. Erst ab der sechsten Nacht dürfen Sie auf der Seite schlafen und das Nackenkissen weglassen. Sie sollten nach dem Eingriff keine salzigen Lebensmittel zu sich nehmen. Damit nach der Haartransplantation der Spenderbereich gut heilen kann, sollten Sie

  • mindestens 10 Tage lang keinen Alkohol trinken
  • in den ersten 10 Tagen mindestens drei Liter Wasser täglich trinken
  • mindestens zwei Wochen lang körperliche Anstrengungen vermeiden und auf Sex verzichten
  • mindestens zwei Wochen lang keinen Sport treiben
  • mindestens einen Monat lang nicht ins Solarium, in die Sauna und ins Schwimmbad gehen.

Mit dem richtigen Verhalten tragen Sie dazu bei, dass die Krusten schnell abheilen und dass es nicht zu Infektionen kommt. Sie sollten darauf achten, dass Sie sich nicht den Kopf stoßen.

Warum den Spenderbereich während des Schlafens schonen?

Um die Haarverpflanzung ohne Schmerzen überstehen zu können, betäubt der Arzt den Spenderbereich vor dem Eingriff. Die injizierte Lösung kann über die Poren wieder austreten, wenn Sie in den sieben ersten Nächten in einer halb sitzenden Haltung auf dem Rücken liegen. Dadurch rutscht die Schwellung nach der Transplantation von der Stirn nicht in das Gesicht.

Hierfür wird auch empfohlen, anfangs ein Stirnband zu tragen. Damit der Spenderbereich nicht mit dem Bezug des Kissens verklebt, sollten Sie ein Nackenkissen und eine Einmalunterlage verwenden. Darauf sammelt sich die austretende Flüssigkeit und der Spenderbereich kann besser abheilen und schnellstmöglich regenerieren. Insbesondere die ersten fünf Tage sind für das optimale Anwachsen der Haarwurzeln sehr kritisch.

Berühren Sie den transplantierten Bereich nicht. Das Nackenkissen darf ebenfalls nicht mit den Grafts in Kontakt kommen. Deshalb dürfen Sie in den ersten Tagen nach der Eigenhaarverpflanzung auch keine engen Kopfbedeckungen wie Kopftücher oder Mützen tragen. Geeignet sind locker sitzende Fischerhüte, die vor Verunreinigungen und Sonne schützen.

Warum auf Alkohol, Nikotin und Salz verzichten?

Meiden Sie den Genuss von Alkohol und Nikotin, denn dadurch gelangen Giftstoffe in Ihren Körper und eventuell ebenso in die Haarwurzeln. Das kann den Heilungsprozess erheblich stören. Verzichten Sie bei der Ernährung anfangs nach der Eigenhaartransplantation möglichst auf Salz und trinken Sie mindestens drei Liter Wasser pro Tag.

Kein Nassrasierer

Verwenden Sie im verpflanzten Bereich etwa drei Monate lang weder einen elektrischen Haarschneider noch einen Nassrasierer. Schneiden Sie Ihre Haare lediglich mit einer Schere. Diese Empfehlung gilt nicht für den Spenderbereich, denn hier können Sie nicht versehentlich die Haare herausreißen, wie es im Empfängerareal möglich ist.

Shock Loss im Entnahmebereich der Haare

Im Spenderbereich der Haare kann es zu einem sogenannten Shock Loss kommen. Aufgrund der Belastung beim Eingriff fallen die Haare um die Entnahmestellen herum aus. Das ist nicht bei jedem Patienten der Fall und muss kein Grund zur Beunruhigung sein. In den meisten Fällen wachsen die Haare wieder nach.

Kommt es rund um den Spenderbereich zu postoperativem Haarausfall, wird diese Problematik als Shock Loss bezeichnet. Der Grund für den Haarschwund, der je nach Umfang der Haarentnahme stärker oder schwächer auftritt, ist ein Gewebetrauma der Kopfhaut im Entnahmebereich. Sind Sie von dieser Begleiterscheinung der Haartransplantation betroffen, kommt es im Regelfall einige Wochen nach der Behandlung in der Haarklinik plötzlich zu verstärktem Haarausfall.

Auffallend ist, dass Ihr Haar hauptsächlich rund um das Areal ausfällt, wo die Spenderhaare für Ihre Eigenhaarverpflanzung entnommen wurden. Auch wenn Sie sich bei Shock Loss erschrecken: Der Haarausfall ist nicht irreversibel und reguliert sich meist selbstständig, sobald das Gewebe das Trauma des Eingriffs überwunden hat.

Pflege des Entnahmebereichs nach der Eigenhaarverpflanzung

Sie sollten nach der Haarverpflanzung den Spenderbereich sorgfältig pflegen, damit die Krusten gut abheilen. Dazu gehört das Waschen der Haare. Sie können die Haare zum ersten Mal 48 Stunden nach dem Eingriff waschen. Auf den Haartransplantation Spenderbereich und auf den Empfängerbereich tupfen Sie eine Lotion auf. Diese Lotion sorgt für das Abheilen der Krusten und macht Spender- sowie Empfängerbereich geschmeidig. Sie sollte mindestens 45 Minuten einwirken.

Die Lotion spülen Sie mit mittlerem Druck und lauwarmem Wasser ab. Anschließend tupfen Sie das Shampoo auf den gesamten Kopf. Beim Shamponieren und beim Ausspülen sollten Sie nicht rubbeln. Sie sollten zum Abtrocknen kein Baumwollhandtuch verwenden.

Das Trocknen erfolgt am besten an der Luft. Auf Föhnen sollten Sie verzichten. In den ersten beiden Wochen sollten Sie Ihre Haare täglich waschen und zuvor die Lotion auftragen. Die Lotion können Sie nach zwei Wochen weglassen. Sie können dann wieder das gewohnte Shampoo benutzen.

Fazit: Zur Heilung des Spenderbereich der Haare können Sie beitragen

Bei der Haarverpflanzung werden Ihnen aus dem Spenderbereich Haare entnommen, um sie in den Empfängerbereich zu verpflanzen. Das Spenderareal erhält von vielen weniger Beachtung als der Empfängerbereich. Doch auch hier kann es im Rahmen der Nachsorge nach dem Eingriff kommen. Ebenso entscheidend ist das Transplantationsverfahren.

Wie schnell die Heilung im Haartransplantation Spenderbereich erfolgt, hängt von der Methode der Eigenhaarverpflanzung und von Ihrem Verhalten ab. Bei der FUE-Methode erfolgt die Heilung im Haarverpflanzung Spenderbereich schneller als bei der FUT-Methode, da bei der FUE-Methode keine große Narbe entsteht. Um die Heilung nicht zu beeinträchtigen, dürfen Sie nicht kratzen. Mit einer Lotion und einem Spezialshampoo pflegen Sie den Spenderbereich.

Trotz minimalinvasiver Ausführung ist jede Haartransplantation ein operativer Eingriff, der Ihre Kopfhaut stresst und zum Beispiel zum Shock Loss führen kann. Bei Haarverpflanzungen gilt die Sorge der meisten Betroffenen vor allem dem Empfängerbereich und dem neuen Haarwuchs, der die Kahlköpfigkeit beenden und für neues Selbstbewusstsein sorgen soll.

Doch der Spenderbereich benötigt die gleiche Aufmerksamkeit, um ein postoperatives Gewebetrauma zu verhindern und für eine schnelle Heilung zu sorgen. Mit der innovativen NEO FUE Methode hat Dr. Balwi eine Revolution der Haartransplantation eingeläutet und ein Produkt entwickelt, dass Ihre Haarwurzeln vor der Entnahme stärkt und intensiv versorgt.

Dieser Artikel hat Ihnen alles Wichtige über den Spenderbereich und die möglichen Methoden der Haarimplantation erklärt. Haben Sie weitere Fragen? Zögern Sie nicht, nehmen Sie sehr gern Kontakt auf. Lassen Sie sich beraten und auf Wunsch eine kostenlose Haaranalyse durchführen.

Kostenlose Haaranalyse von Dr. Balwi

Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose & unverbindliche Haaranalyse von den Experten an und erfahren Sie Ihren individuellen Behandlungspreis.

Jetzt starten