Ihr Haar wird dünner und dünner. In einigen Bereichen schimmert die Kopfhaut bereits durch. Nun ist guter Rat teuer und Ihr Selbstbewusstsein sinkt mit jedem Haarbüschel, dass Sie aus dem Abfluss der Dusche oder aus Ihrer Haarbürste sammeln.

Neben genetischen und hormonellen Gründen für Haarschwund ist eine Biotin-Mangelerscheinung die häufigste Ursache für schütteres Haar bis hin zur Kahlköpfigkeit. Das als Vitamin H oder B7 bekannte Biotin kann Haarschwund zwar nicht stoppen, wirkt sich aber positiv auf das Haarwachstum aus.

Um richtig zu handeln, sollten Sie der Ursache auf den Grund gehen und diesbezüglich eine Anamnese vornehmen lassen.

Wann und wie hilft Biotin bei Haarausfall?

Fakt ist: Biotin kann nicht schaden. Es gibt keine Nebenwirkungen und keine unerwünschten Begleiterscheinungen, so dass Sie einen Versuch wagen und einen eventuellen Vitamin B7 Mangel ausgleichen können.

Hilft Biotin bei Haarverlustunabhängig der Ursache oder bringt die erhöhte Zufuhr des Vitalstoffes nur Erfolg, wenn Ihr Haar aufgrund eines Vitaminmangels ausfällt? Bei androgenetischer Alopezie, bei hormonell verursachtem Haarschwund und bei krankheitsbedingter Glatze kann Biotin nicht helfen.

Leiden Sie neben dem Schwund der Kopfbehaarung an Appetitlosigkeit und Muskelschmerzen, sind das deutliche Zeichen für einen Mangel an Biotin. Das B-Vitamin ist kein Wundermittel, doch wirkt es sich positiv auf die Haut und das Haar aus.

Es fördert die Produktion von Keratin, dem Hauptbestandteil Ihrer Haare, und regt obendrein das Zellwachstum an. Das durchaus haarwuchsfördernde Vitamin H kann über die Nahrung, bei Bedarf aber auch zusätzlich über Nahrungsergänzung aufgenommen werden.

Haarausfallursache Mangelerscheinung: Biotin in Lebensmitteln und als Zusatznahrung

Nüsse, Haferflocken und Spinat sowie Reis gehören zu den hauptsächlichen pflanzlichen Biotin-Lieferanten. In besonders großer Menge ist das Vitamin in tierischen Produkten, so zum Beispiel in Eigelb und in Innereien enthalten. Ernähren Sie sich primär oder hauptsächlich vegetarisch oder vegan, ist ein Mangel an Biotin nicht ungewöhnlich.

Fehlt dem Körper das wichtige B-Vitamin, fühlen Sie sich im Allgemeinen schwächer und haben ein erhöhtes Risiko für Depressionen. Ihr Haar wird anfänglich schlaff und kraftlos und fällt letztendlich aus. Auch der Blick auf die Fingernägel und Ihr Hautbild lässt einen Mangel an Biotin erkennen.

Fahle und unreine Haut, brüchige Nägel und glanzloses Haar sind ernstzunehmende Anzeichen für den Vitaminmangel. Als Erwachsener benötigen Sie pro Tag maximal 60 Gramm Biotin. Da eine Überdosierung unmöglich ist, können Sie sich neben der gesunden Ernährung begleitend für Biotinkapseln als Nahrungsergänzung entscheiden.

Gerade bei veganer oder vegetarischer Ernährung empfiehlt sich die zusätzliche Aufnahme von Biotin, da die wichtige tierische Quelle entfällt.

Warum Biotin-Mangel zu Haarschwund führt

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, bietet sich der Umkehrschluss in der Betrachtung an. Biotin fördert das Zellwachstum und spielt im menschlichen Stoffwechsel eine essenzielle Rolle. Fehlt Ihrem Körper Vitamin B, verlangsamt sich der Stoffwechsel und der Alterungsprozess tritt schneller ein.

Ihre Haut, die Fingernägel und Ihr Haar geben Auskunft über die Mangelerscheinung, die sich in oben aufgeführten Symptomen äußert. Haarfollikel sind Zellen, die eine große Menge an Vitalstoffen benötigen und nur wachsen, wenn sie ausreichend Biotin und andere essenzielle Nährstoffe erhalten.

Nehmen Sie zu wenig Biotin auf, verlangsamt sich der Haarwuchs und es kommt letztendlich zu Haarschwund. Durch die Verringerung der Keratin-Bildung und dem damit verbundenen Eiweißmangel verlieren die Haarwurzeln an Kraft und fallen aus.

Die Wirksamkeit des Vitamins im Bezug auf den gesunden und dichten Haarwuchs ist in vielen Studien belegt. Ebenso ist sicher, dass der Mangel zu Haarausfall führt und eine der häufigsten Ursachen für diffusen oder arealweisen Haarschwund ist.

Hilft Biotin gegen Haarverlust? Im Anfangsstadium ohne Glatzenbildung kurbelt der Ausgleich der Mangelerscheinung Ihren Haarwuchs an.

Vorteile und Nachteile im Fokus: Hilft Biotin bei Haarverlust?

Grundsätzlich sollten Sie wissen, dass die Zufuhr von Biotin keinerlei Nachteile mit sich bringt. Hilft Biotin gegen Haarausfall? Bei vitaminmangelbedingtem Haarschwund erzielen Sie gute Ergebnisse. Allerdings setzt die Wirkung nicht umgehend ein.

Sie benötigen einige Wochen Geduld und sollten die Vitamin B7 Einnahme kontinuierlich fortführen. Bereits ausgefallene Follikel können allerdings auch bei erhöhter Biotin-Aufnahme nicht ersetzt werden, so dass auf kahlen Kopfstellen auch bei der Bekämpfung der Mangelerscheinung kein neues Haar wachsen kann.

Sollten Sie bereits unter einer Glatze leiden, hilft Biotin bei Haarverlust und nicht und der Gedanke an eine Haartransplantation ist hilfreich. Auch bei krankheitsbedingtem, genetisch begünstigtem oder hormonell verursachten Haarschwund ist die Haarverpflanzung die einzig wirkungsvolle Behandlung.

Handelt es sich in Ihrem Fall um ein ernährungsbedingtes Problem auf Basis von Mangelerscheinungen, können Sie hingegen mit Biotin gute Ergebnisse erzielen und den Haarschwund stoppen.

Fazit | Präventiv hilft Biotin bei Haarausfall – bei Kahlköpfigkeit hilft eine Haartransplantation

Ein ausgewogener Vitaminhaushalt ist der beste Schutz vor Haarschwund und anderen gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Doch auch wenn es hilft, Biotin bei Haarausfall zu nehmen und die Zufuhr des Vitamins zu erhöhen, ist Vitamin B7 kein Wundermittel.

Fällt Ihr Haar büschelweise aus, hat sich eine Glatze gebildet oder neigen Sie zu Geheimratsecken und einer Tonsur, ist der Haarschwund in den seltensten Fällen mangelbedingt. Vitaminmängel kann Ihr Dermatologe herausfinden, in dem er das Haar selbst und Ihr Blut untersucht.

Sollten sich in der Diagnostik keine anderen möglichen Ursachen ergeben, hilft Biotin bei Haarverlust und kann den Verlauf aufhalten. Bei Kahlköpfigkeit ist der Weg in eine renommierte Haarklinik die einzig richtige und ergebnisorientierte Entscheidung.

In der ersten Beratung mit anschließender Diagnostik erfahren Sie, welche Chancen Ihnen ein Haarimplantat bringt und warum Ihr Haar auch bei erhöhter Vitaminaufnahme nicht neu wachsen wird. Um die Glatzenbildung zu vermeiden, sollten Sie Ihre Ernährung überdenken und prüfen, ob Sie ausreichend vitaminhaltige Kost zu sich nehmen und sich abwechslungsreich ernähren.

Dr. Balwi - kostenloser online Haarrechner von Experten

Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose & unverbindliche Haaranalyse von den Experten an und erfahren Sie Ihren individuellen Behandlungspreis.

Kostenlose Haaranalyse sichern!