Haartransplantation im Sommer

Haartransplantation im Sommer

Entscheiden Sie sich für eine Eigenhaarverpflanzung, müssen Sie den Termin planen. Nichts spricht gegen eine Haartransplantation im Sommer, da die Haare dann schneller wachsen. Sie sollten jedoch einiges beachten und die Sonne meiden. Bei einer Haarverpflanzung im Sommer sollten Sie sich in den ersten Tagen keiner großen Hitze aussetzen.

Ansonsten gibt es im Allgemeinen keinen schlechten Zeitpunkt, um eine Eigenhaarverpflanzung durchzuführen, so auch nicht im Sommer. Manche bevorzugen diese Jahreszeit sogar, da, falls die Haare gekürzt werden müssen, dies nun gut zu erklären ist. Was Sie beachten müssen, welche Aktivitäten Sie durchführen können oder lieber meiden sollten und wie Sie den Heilungsprozess positiv beeinflussen, das alles möchten wir Ihnen in diesem Artikel genauer beantworten.

Haartransplantation im Sommer – grundsätzlich möglich

Grundsätzlich ist eine Eigenhaarverpflanzung im Sommer möglich, egal, ob Sie den Eingriff in Deutschland oder in der Türkei ausführen lassen. Entscheiden Sie sich für die Haarimplantation in der Türkei, können Sie den Eingriff mit einem Urlaub dort verbinden, doch sollten Sie Ihren Kopf vor der Sonneneinstrahlung schützen. Die Entscheidung, wann Sie die Haarverpflanzung vornehmen lassen, liegt bei Ihnen. Im Sommer wachsen die Haare schneller. Da die Haare vor dem Eingriff abrasiert werden, wachsen sie im Sommer schneller wieder nach.

Die transplantierten Haare fallen zwei bis sechs Wochen nach der Operation wieder aus. Sie wachsen nach etwa drei Monaten wieder nach. Da Sie das endgültige Ergebnis nach etwa einem Jahr sehen können, können Sie sich im folgenden Sommer über eine schöne neue Haarpracht freuen. Die Kopfhaut wird im Sommer stärker durchblutet als im Winter. Die Regenerationszeit der Haut nimmt in der warmen Jahreszeit zu.

Im Sommer kann die Haarimplantation sogar besser geeignet sein, da Sie bei warmem Wetter, anders als im Herbst und Winter, keine enge und dichte Wollmütze oder ähnliches benutzen. Die leichte Kopfbedeckung, die Sie tragen, um sich vor der Sonne zu schützen, ist unproblematisch.

Die Haut regeneriert sich in den Sommermonaten besser als im Winter. Dies beschleunigt den Heilungsprozess. Sie sehen, es gibt generell keine medizinischen Gründe, die gegen eine Haartransplantation im Sommer sprechen. Der ehemalige Fußballprofi Metzelder hat zum Beispiel im Sommer eine Haarimplantation durchführen lassen und das Ergebnis ist sehenswert.

Jetzt gratis Haaranalyse sichern!

Sie möchten endlich wieder volles Haar und neues Selbstbewusstsein? Unser kostenloser Haarkalkulator ist Ihr erster Schritt in ein neues Leben. Jetzt ausprobieren und gratis Haaranalyse von unseren Profis erhalten!

Was Sie bei der Haarverpflanzung im Sommer beachten sollten

Sie sind bereits am Tag nach dem Eingriff wieder fit, doch kommt es auf das richtige Verhalten an, um den Heilungsprozess zu fördern und ein gutes Ergebnis zu erzielen. Folgen Sie den Anweisungen des Arztes, ist auch im Sommer eine gute Heilung gewährleistet. In den ersten Tagen nach dem Eingriff sollten Sie Hitze meiden und sich in kühlen Räumen oder im Schatten aufhalten. Schwitzen könnte den Heilungsprozess beeinträchtigen, zum Aufweichen der Krusten führen und Infektionen hervorrufen.

Ihren Kopf sollten Sie vor intensiver Sonneneinstrahlung schützen. Die Kopfhaut ist nach dem Eingriff noch sehr empfindlich. UV-Strahlen führen zu Sonnenbrand und zum Absterben der transplantierten Haare. Um das zu vermeiden, können Sie einen Sonnenhut tragen. Der Sonnenhut fördert auch das Abheilen der Krusten. Der Hut sollte möglichst locker sitzen. Ein Fischerhut ist geeignet. Bevorzugen Sie ein Basecap, können Sie es 14 Tage nach dem Eingriff tragen.

Ein Hut oder ein Basecap bietet den Vorteil, dass Sie nach der Haartransplantation im Sommer nicht auffallen und die Transplantationsstellen nicht sichtbar sind. Sie können Hut oder Basecap nach einem Monat weglassen, doch ist es sinnvoll, Ihren Kopf drei Monate lang vor UV-Strahlung zu schützen.

Schwimmen und andere Aktivitäten

Sie können nach etwa zehn Tagen wieder schwimmen gehen. Besser ist jedoch, wenn Sie einen Monat lang auf Schwimmen verzichten. Sie sollten jedoch nicht springen und nicht tauchen. Meer- oder Chlorwasser können den Heilungsprozess beeinträchtigen. Die Krusten könnten aufweichen. Schadstoffe im Wasser könnten zu Infektionen führen. Für kühlere Sommertage gilt, dass Sie mindestens einen Monat nach der Haarverpflanzung nicht in die Sauna oder ins Solarium gehen.

Auf Sport müssen Sie mindestens zwei Wochen nach dem Eingriff verzichten, da Sie körperliche Anstrengung vermeiden sollten. Es kommt jedoch auf die Sportart an, wann Sie wieder mit Sport beginnen können. Leichte Sportarten wie Walking, Joggen oder Aerobic können Sie nach zwei Wochen wieder ausüben, während Sie mit Ballsportarten, Kraftsport und Sportarten, bei denen Sie einen Helm tragen müssen, mindestens vier Wochen warten sollten.

In den ersten zwei Wochen nach der Haarverpflanzung im Sommer sollte Alkohol für Sie tabu sein. Sie schwitzen nach Alkoholgenuss stärker. Die Wirkung des Antibiotikums, das Sie nach der Operation erhalten, kann durch Alkohol beeinträchtigt werden. Unter Alkoholeinfluss können Sie zu unüberlegten Handlungen neigen, die zu Stößen oder zum Ausreißen der transplantierten Haare führen können.

Wandern ist bereits wenige Tage nach der Haartransplantation im Sommer möglich. Sie sollten jedoch auch dabei einen Hut tragen, um den Kopf vor Sonneneinstrahlung zu schützen. Ganz wichtig ist, dass Sie sich vor Stößen des Kopfes schützen, die das nachwachsen der Haare beeinträchtigen könnten.

Eigenhaarverpflanzung im Sommer – Vor- und Nachteile

Die Haarverpflanzung im Sommer hat Vor- und Nachteile. Wir möchten Ihnen erläutern, welche Vorteile die Haarverpflanzung im Sommer hat, sowohl in Bezug auf das Verhalten danach als auch für die Endergebnisse. Hat die Haartransplantation auch Nachteile, wenn Sie diese im Sommer durchführen lassen. Hier kommt ein guter Überblick:

Zu den Vorteilen gehören.

  • stärkeres Wachstum der Haare im Sommer
  • Möglichkeit, den Eingriff mit einem Urlaub zu verbinden
  • volles Haar im nächsten Sommer
  • Tragen eines Sonnenhutes, unter dem die Transplantationsbereiche nicht auffallen.

Im Sommer bilden sich die Krusten und geröteten Stellen schneller zurück, denn die Regenerationsfähigkeit der Haut nimmt aufgrund der stärkeren Durchblutung zu. Sie müssen nach der Haartransplantation während der Erholungsphase jedoch vor UV-Licht geschützt werden.

Die Wunden, die nur millimetergroß sind, heilen innerhalb von sieben bis zehn Tagen ab und die Rötungen werden rasch unsichtbar. Sie können schneller trocknen und damit verkrusten. Dies fördert die Wundheilung. Die Haare wachsen bei wärmerem Wetter aufgrund des aktiveren Stoffwechsels schneller. Medizinische Gründe sprechen keinesfalls gegen eine Haartransplantation in den Sommermonaten.

Nachteile der Haartransplantation im Sommer sind

  • größere Gefahr des Schwitzens
  • größere Gefahr von UV-Strahlung
  • mindestens 10 Tage lang nicht schwimmen gehen
  • Verbot von Sport nach dem Eingriff.

Die Gefahr von Sonnenbrand ist im Sommer aufgrund der kräftigen Sonnenstrahlen hoch. Dieser stellt ein erhebliches Risiko für das Anwachsen der verpflanzten Haare und die Wundheilung dar. Das Gleiche gilt für den Schweiß. Sport ist nach der Haartransplantation, je nach Art, einige Wochen lang nicht möglich.

Wenn Sie die genannten Tipps beachten und den Empfängerbereich vor UV-Strahlung schützen, überwiegt der größte Vorteil, den die Haartransplantation im Sommer hat, nämlich, dass ein stärkeres Wachstum der Haare möglich ist.

Wie Sie zu einem guten Heilungsprozess beitragen können

Insbesondere in der postoperativen Phase ist es wichtig, einige Regeln zu beachten, denn die frisch transplantierten Haare sind kurz nach dem operativen Eingriff überaus empfindlich.

Mit dem richtigen Verhalten tragen Sie zu einem guten Heilungsprozess bei. Um das Abheilen zu fördern, sollten Sie mehrmals täglich ein Feuchtigkeitsspray benutzen, um den Transplantationsbereich feucht zu halten. Sie können Ihre Haare 48 Stunden nach der Operation zum ersten Mal waschen. Vor dem Waschen tragen Sie eine Lotion auf, die Sie einige Zeit einwirken lassen und dann mit lauwarmem Wasser und mittlerem Druck ausspülen.

Das Shampoo lassen Sie einige Minuten einwirken, bevor Sie es ausspülen. Beim Auftragen der Lotion und beim Shamponieren dürfen Sie nicht rubbeln, da die transplantierten Haare ausgerissen werden könnten. Sie sollten die Haare nach dem Waschen an der Luft trocknen lassen. Bei der Haarverpflanzung im Sommer ist das kein Problem.

Setzen Sie eine leichte Kopfbedeckung auf, denn die Gefahr eines Sonnenbrands ist im Sommer aufgrund der intensiven Sonnenstrahlen hoch. Er kann sowohl vor dem Eingriff und vor allem nach der Haarverpflanzung das Anwachsen der Haare und die Wundheilung verschlechtern. Verzichten Sie etwa drei Monate auf das Sonnenbaden. Ein leicht aufsitzender Fischerhut eignet sich gut. Bereits zwei Wochen nach der Haartransplantation können Sie beispielsweise ein Basecap tragen.

Je nach ausgeführtem Sport ist er einige Wochen lang nicht möglich. Nach etwa ein bis zwei Wochen können Sie aber zum Beispiel schon wieder laufen gehen. Ballsportarten und Kraftsport sollten Sie erst nach mindestens vier Wochen ausüben. Verzichten sie zehn oder noch besser 30 Tage lang auf das Schwimmen.

Zum vorsichtigen Entfernen der Schweißperlen können Sie antimikrobielle, gut saugende Bambustücher verwenden. Vermeiden Sie ein Reiben auf der Kopfhaut, sondern tupfen Sie lediglich.

Halten Sie sich unbedingt an die ärztlichen Anweisungen der Haarklinik bezüglich einer optimalen Nachsorge, um schnellstmöglich zum gewünschten Ergebnis zu gelangen. Viel wichtiger als die gewählte Jahreszeit ist die ideale Nachsorge und das optimale Verhalten nach der Verpflanzung. Dann ist gegen einen Eingriff im Sommer nichts einzuwenden. Im nächsten Jahr um etwa die gleiche Zeit ist Ihr Haar wieder voll, denn es dauert ungefähr zwölf Monate, bis die transplantierten Haare gänzlich erscheinen.

Die richtige Planung Ihrer Haarverpflanzung

Sie entscheiden, wann Sie die Eigenhaarverpflanzung durchführen lassen. Der Eingriff muss geplant werden. Der Arzt kann anhand des Fortschreitens des Haarausfalls feststellen, wann die richtige Zeit für die Haarimplantation ist. Möchten Sie die Haartransplantation im Sommer in der Türkei ausführen lassen und mit einem Urlaub verbinden, sollten Sie daran denken, dass Flüge und Hotels in dieser Zeit teurer sein könnten.

Sie sollten rechtzeitig einen Termin mit der Klinik vereinbaren sowie Flug und Hotel frühzeitig buchen. Eine Haarverpflanzung ist grundsätzlich zu jeder Jahreszeit möglich. Lassen Sie den Eingriff im Winter durchführen, sollten Sie keine engen Kopfbedeckungen tragen. Auf Wollmützen sollten Sie verzichten.

Die Haare benötigen nach der Haarverpflanzung einige Zeit, bis sie sichtbar angewachsen sind und sich somit die gewünschte Haarfülle zeigt. Viel wichtiger als die gewählte Jahreszeit ist die bestmögliche Nachsorge. Sie beeinflusst die Ergebnisse maßgeblich. Beachten Sie die Anweisungen der Ärzte. Trinken Sie pro Tag mindestens drei Liter, am besten Wasser, denn dadurch wird das Betäubungsmittel aus dem Körper geschwemmt. Zudem regt die Flüssigkeitszufuhr die Durchblutung der Kopfhaut an. Es ist außerdem wichtig, anfangs ein Stirnband zu tragen und mit erhöhtem Oberkörper zu schlafen.

Fazit: Haarimplantation im Sommer ist kein Problem

Ganz gleich, was die Ursachen sind, Haartransplantationen werden immer beliebter. Dies gilt sowohl für Männer als auch Frauen. Kein Wunder, denn die Ergebnisse sind bei Einhaltung der empfohlenen Verhaltensweisen dank der modernen Verpflanzungsmethoden, wie dem FUE-Verfahren, ausgezeichnet. Eine Frage, die bezüglich des passenden Zeitpunkts gestellt wird, ist, ob man die Haartransplantation ebenso im Sommer vornehmen lassen kann oder es sich empfiehlt, lieber zu warten, bis es etwas kühler ist, um eine bestmögliche Haarverdichtung zu erzielen.

Lassen Sie eine Haartransplantation im Sommer ausführen, ist das kein Problem. Das Haarwachstum ist im Sommer stärker als im Winter. Die transplantierten Haare fallen zuerst aus, doch wachsen sie nach einigen Monaten wieder nach. Im nächsten Sommer haben Sie schönes, volles Haar. Sie sollten in den ersten Wochen nach dem Eingriff die Hitze meiden und Ihren Kopf vor Sonneneinstrahlung schützen. Auf Schwimmen sollten Sie mindestens zehn Tage verzichten, doch noch besser ist es, wenn Sie vier Wochen lang nicht schwimmen gehen.

Indem Sie alle empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen befolgen, nutzen Sie gleichzeitig die Vorteile des sommerlichen Wetters für einen positiven Heilungsverlauf. Daneben ist es vor allem in der Türkei besonders lohnenswert, im Sommer eine Eigenhaarverpflanzung durchführen zu lassen und sie mit einem Traumurlaub in diesem tollen Land zu verbinden.

Ein Jahr später können Sie wieder kommen und Ihr schönes Ergebnis auf dem Kopf präsentieren. Haben Sie noch Fragen oder möchten Sie zusätzliche Informationen zu den Behandlungen und verschiedenen Methoden? Kontaktieren Sie sehr gern unser Team. Vereinbaren Sie gern einen Beratungstermin mit einem Facharzt aus der Haarklinik, um die Möglichkeiten der Haarbehandlung zu besprechen.

Noch keine Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*